Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Poeler Bürgermeisterin legt Amtseid ab
Mecklenburg Wismar Poeler Bürgermeisterin legt Amtseid ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 15.05.2019
Bürgermeisterin Gabriele Richter nimmt Glückwünsche und Blumen von Gemeindevertretervorsteher Bodo Köpnick entgegen. Quelle: Heiko Hoffmann
Anzeige
Kirchdorf

„... und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.“ Den Amtseid hat Poels Bürgermeisterin Gabriele Richter (parteilos, 51) am Montagabend auf der Sitzung der Poeler Gemeindevertreter abgelegt. Anschließend überreichte ihr Monika Seitz, stellvertretende Bürgermeisterin, die Ernennungsurkunde.

Nach der Bürgermeisterwahl im November letzten Jahres ist Gabriele Richter nunmehr auch formal in das Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sieben Jahren berufen worden. Monika Seitz wünschte „viel Erfolg und ganz viel Kraft“, Gemeindevertretervorsteher Bodo Köpnick wünschte alles Gute und überreichte einen Blumenstrauß.

Gabriele Richter bedankte sich bei ihren Kollegen der Inselverwaltung und den Gemeindevertretern: „Hinsichtlich der Gestaltung der Insel Poel hat sich ja in den letzten sieben Jahren enorm viel getan. Hinter diesen ganz vielen Projekten und Vorhaben stecken Menschen.“ Sie freue sich auf die nächsten sieben Jahre.

Wahl im November

Die Insel Poel ist eine amtsfreie Ostseegemeinde und hat daher eine hauptberufliche Bürgermeisterin. Am 4. November 2018 fand die Wahl statt. Gabriele Richter hatte sich mit 62,21 Prozent der Stimmen gegen Aenne Möller (SPD) durchsetzen können. Damit bleibt die dreifache Mutter für weitere sieben Jahre hauptamtliche Chefin der Insel-Verwaltung. Die Wahlbeteiligung lag bei 63 Prozent.

Am 26. Mai wird auf der Insel die neue Gemeindevertretung gewählt.

Zeitplan Haus des Gastes

Zu tun gibt es einiges auf Poel. Am Mittwoch wird die neue Aussichtsplattform am Schwarzen Busch eingeweiht. Soweit ist das Haus des Gastes in Kirchdorf noch längst nicht. Wie die Bürgermeisterin am Montag mitteilte, ist die Ausschreibung der Bauleistungen für einen Generalauftragnehmer erfolgt. Die Auftragsvergabe soll nach jetzigem Zeitplan am 22. Juli in der Sitzung der Gemeindevertreter erfolgen. Frühester Baubeginn wäre im September 2019, die Fertigstellung dann spätestens im Mai 2021.

Dauerbrenner Tankstelle

Zu den Dauerbrennern auf Poel zählt die Tankstelle Niendorf. Die Gemeinde hat dem Eigentümer am 26. März die sogenannte Rückbauverfügung zugestellt. Der Eigentümer soll nach Möglichkeit die Kosten für den Rückbau der Tankstelle, die viele Poeler seit vielen Jahren als Schandfleck betrachten, übernehmen. Doch das Rechtsverfahren läuft. Der Anwalt hat mitgeteilt, dass der Eigentümer Widerspruch eingelegt hat. Sein Mandant sei an einer einvernehmlichen Lösung der Gesamtproblematik interessiert.

Ausbaggerung verschoben

Außerdem informierte Gabriele Richter am Montag, dass die Ausbaggerung des Hafens in Timmendorf verschoben wird. Notwendig sind die Arbeiten nach der Sturmflut zu Beginn des Jahres. Erhebliche Sandmassen waren in den Hafen eingedrungen und schränken die Nutzung ein. Die Ausschreibung durch das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck sei aufgehoben worden, weil die beiden abgegebenen Angebote „einen unangemessen hohen Preis aufwiesen“, so Richter.

Im September soll die Vergabe der Arbeiten wiederholt werden. Noch möglichst im September soll dann auch die Ausbaggerung erfolgen. Wegen der Verschiebung der Arbeiten und der Mindertiefen ist der Hafen Timmendorf nur eingeschränkt nutzbar. Gabriele Richter sprach am Montag von „erheblichen Nutzungsausfällen und Einnahmeverlusten“.

Heiko Hoffmann

Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) hat nach monatelangen Untersuchungen und Diskussionen einer Tunnellösung am Mühlenteich eine Absage erteilt. Trog statt Hochbrücke in Wismar sei nicht realisierbar.

14.05.2019

Vier Menschen wurden bei dem Unfall zwischen Bad Kleinen und Bobitz verletzt. Der Unfallfahrer habe laut Polizei nicht rechtzeitig bremsen können.

14.05.2019

Eine 15-Jährige hatte 1,66 Promille intus und wurde ins Krankenhaus gebracht

14.05.2019