Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Hanseschau: Probieren, Anfassen, Kaufen
Mecklenburg Wismar Hanseschau: Probieren, Anfassen, Kaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 28.02.2019
Die international erfolgreiche Zeichnerin Nashi alias Jennifer Heß ist eine von 260 Ausstellern in Wismar. Quelle: Kerstin Schröder
Anzeige
Wismar

Darf man zugreifen? „Natürlich“, nickt Edeltraut Wünsche. Die Mitarbeiterin der Molkerei Rücker spießt kleine Käsewürfel auf. In jedes Probierhäppchen steckt sie ein kleines Fähnchen mit dem Firmenlogo drauf. Das bedeutet Akkordarbeit. Denn die meisten Besucher der Hanseschau sind probierfreudig – vor allem Käse- und Wurstprodukte gehen weg wie heiße Semmeln. „1000 Fähnchen habe ich heute bestimmt schon gesteckt“, erzählt Edeltraut Wünsche. Da sind gerade einmal zwei Stunden nach der offiziellen Eröffnung der Hanseschau vergangen.

Mehr als 40 000 Besucher sollen sich bis Sonntagabend auf der größten Verbrauchermesse Norddeutschlands umschauen – und sich Geschmack holen auf mehr. „Wir verkaufen gut, sonst wären wir nicht jedes Jahr hier“, sagen Adrian und Ayhab Nazary. Der Stand der jungen Männer ist ziemlich bunt – dank Nüssen und Trockenfrüchten aus aller Welt. Sehr beliebt sind die Ananas- und Mango-Stückchen. Da greift auch Patricia Mergel aus Rostock gerne zu: „Lecker“, sagt sie.

Ilona Hohlen und Ove Asmusssen aus Lübeck lassen sich einige Lilien-Knollen in die Tüte packen. „Die hatten wir schon mal, die blühen toll“, schwärmen sie. Der Knollenstand ist dicht umlagert. Auch Moritz Ahlhorn hat viel Kundschaft. Der Bio-Bauer aus dem Klützer Winkel bietet zusammen mit Jörg Altmann pflanzliche Rohkost-Öle an. Vor Ort frisch abgefüllt wird Leinöl. Gepresst tropft die goldgelbe Flüssigkeit zunächst in einen größeren Behälter, danach gießt sie Ahlhorn in Flaschen. „Auch die beim Pressen übrig gebliebenen Reste kann man noch verwenden für Tierfutter oder zum Backen“, erzählt der Bio-Bauer.

Einige Impressionen von Norddeutschlands größter Verbrauchermesse

Insgesamt 260 Aussteller präsentieren Neuheiten, Produkte und Dienstleistungen bei der Hanseschau. Die findet in diesem Jahr zum 29. Mal statt – auf 12 000 Quadratmetern auf dem Festplatz Bürgerpark. In neun Hallen werden regionale, nationale und internationale Angebote zu Gesundheit, Wellness, Mobilität, Bauen und vorgestellt. Darüber hinaus ist an zwei Tagen die Kreishandwerkerschaft Nordwestmecklenburg mit der Sonderschau „Ausbildung im Handwerk“ dabei. Sechs Berufe werden von Auszubildenden beworben: Maler, Elektriker, Medizintechniker, Zimmerer, Tischler und Kfz-Mechaniker. Auf dieser Fläche findet am Sonnabend und Sonntag die Ehrenamtsmesse des Deutschen Roten Kreuzes statt, bei der unterschiedliche Organisationen ihre Arbeit vorführen.

Ein Hingucker ist an allen Tagen ein begehbarer Darm. Der ist von der Ärztekammer und der Universität Rostock entwickelt worden. Er soll die wichtigsten Funktionen des Organs aufzeigen und Werbung machen für die Darmkrebsvorsorge. Prominente Unterstützung für die Aktion gibt es von Ex-Fußballprofi Jimmy Hartwig. Er litt selbst dreimal an Krebs – hatte einen Gehirntumor, Prostata- und Hodenkrebs. Bei der Eröffnung der Hanseschau hat er Werbung für die Vorsorgeuntersuchung gemacht: Im Hospiz hätte er schon des Öfteren gehört: „Hätte ich mal...“ Die AOK ist mit dem Darm zum ersten Mal bei einer Messe vertreten. Weitere sollen folgen.

„Bei der Hanseschau ist für alle Lebensbereiche was dabei“, sagt Günther Nickel aus Wismar. Deshalb kommt er gerne zum Festplatz am Bürgerpark, genau wie Waltraut Witt aus Tarnewitz: „Ich schaue mir die Messe jedes Jahr an, sie bietet immer etwas Neues“, sagt sie. Für den 79 Jahre alten Heinz Pattow ist es die zehnte Hanseschau. „Man kann viele Dinge kaufen, die es so normalerweise im Laden nicht geben würde“, schwärmt der Wismarer. Auch Hilga Hermann aus Schwerin entdeckt immer etwas Neues: „Es ist ein schöner Tagesausflug.“

Geöffnet ist die Hanseschau Wismar bis inklusive Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 7 Euro, ermäßigt 6 Euro, Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahre zahlen 3 Euro. Kinder bis zwölf Jahre kommen in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos rein. Aufgrund des hohen Besucherverkehrs steht ein Parkplatz im Gewerbegebiet Dammhusen (An der Westtangente 10) zur Verfügung, von welchem in regelmäßigen Abständen Shuttle-Busse fahren. Deren Taktung wird dem Gästeaufkommen flexibel angepasst. Die Abfahrtzeiten und alle aktuellen Informationen sind auch auf www.hanseschauwismar.de zu finden.

Kerstin Schröder und Lya Sophie Rohde

Patienten in Wismar müssen mit langen Wartezeiten und übervollen Krankenzimmern rechnen. Das Gesundheitsamt meldet eine steigende Anzahl von Influenza-Fällen.

28.02.2019
Wismar Verbrauchermesse - Wismar: Hanseschau zieht um

Zum Start der Hanseschau in Wismar am Donnerstag gibt der Veranstalter eine Rundum-Erneuerung für die beliebte Verbrauchermesse bekannt. Die wichtigste Änderung: Sie zieht um.

28.02.2019

Mensa-Geschäftsführer verteidigt sein Vorgehen und will die Einnahmen spenden. Wismarer reagieren bei Facebook entsetzt über den Park-Wucher.

28.02.2019