Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Prost! Wismar feiert das erste Braufest im Schabbell
Mecklenburg Wismar Prost! Wismar feiert das erste Braufest im Schabbell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 13.09.2019
Im alten Brauhaus von Heinrich Schabbell wird wieder gebraut. Im Mai 2019 fand ein erstes Probebrauen im Museumsgarten statt.Das große Braufest kann kommen. Quelle: Christoph Meyer
Anzeige
Wismar

Das Stadtgeschichtliche Museum und die Braufreunde vom Braukombinat Wismar laden am Sonnabend, dem 21. September, von 10 bis 20 Uhr zum ersten Braufest im Schabbell ein. Der Garten des Museums wird zum Schauplatz, wenn die Besucher erfahren und miterleben, wie nach alter Rezeptur Bier gebraut wird.

Ein Braufest passt perfekt zum Museum, da waren sich das Museumsteam und die Hobbybrauer vom Baukombinat Wismar einig, als sie im vergangenen Jahr während einer Musemsführung zum Thema Bier miteinander ins Gespräch kamen. Die Führung traf bei den Besuchern auf große Resonanz und wurde seither auch schon als Teamevent im Museum gebucht. Dabei wird an die Tradition des Bierbrauens in der Schweinsbrücke 6/8 angeknüpft, schließlich war der Hausherr Heinrich Schabbell im 16. Jahrhundert selbst Brauer.

Braukessel steht im Museumsgarten

Gemeinsam entstand die Idee, die Tradition wieder aufleben zu lassen. Am Ort des Geschehens wird nicht nur über das historische Bierbrauen gesprochen - die Museumsbesucher können es nun auch selbst miterleben. Die Vorbereitungen für das große Fest sind in vollem Gange. Federführend für den Brauprozess sind die Hobbybrauer Heiner Busche und Rainer Fichtner. Sie werden von weiteren Braufreunden unterstützt. Die versierten Brauer werden den Besuchern die Abläufe des Brauens erläutern, Rohstoffe vorstellen und sicher den ein oder anderen Trick aus ihrer langjährigen Erfahrung verraten.

Im Garten des Museums steht bereits der Braukessel, in dem die Braufreunde mit den Museumsbesuchern alle Abläufe vom Maischen über das Temperieren bis zum Läutern gemeinsam durchführen. Währenddessen wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Dazu gehören Verkostungen und der Verkauf von Craft-Bieren, Hopfenernte, Dudelsackmusik, ein Kuchenbasar von Schülern der Großen Stadtschule und ein Bratwurststand. In Vorträgen und Sonderführungen können die Gäste Wissenswertes zum Bier gestern und heute in der Ausstellung erfahren.

Workshop gibt Einblick ins Bierbrauen

Wer den gesamten Brauprozess vom Anheizen des Kessels am frühen Morgen bis zum Abfüllen des Bieres am Abend miterleben und sich noch vertieftes Wissen aneignen möchte, der kann sich als Workshop-Teilnehmer anmelden. Der Workshop findet begleitend zum Braufest statt. Er beginnt um 8 Uhr und klingt gegen 18 Uhr aus. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro. Sie beinhaltet den Eintritt zum Braufest. Die Anmeldung für die nur begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze wird im Museumssekretariat unter 03841 / 2243110 oder per Mail unter museum@wismar.de entgegengenommen.

Eröffnet wird das Fest um 10 Uhr mit Dudelsackmusik. Um 10.30 Uhr beginnt des Brauens im Museumsgarten, um 11 Uhr startet die Führung im Museum „Vom Essen, Trinken, Brauen und Verdauen“. Um 12 Uhr gibt es den Vortrag „Die Koch’sche Brauerei“, ab 15.30 Uhr einen Blick auf besondere Trinkgefäße aus der Sammlung des Museums unter dem Motto „Trink mich aus und füll mich wieder“. Um 18.30 Uhr erklingt zum Abschluss nochmal Dudelsackmusik, dazu gibt es Bratwurst und Bier.

Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 8 Euro. Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte kann jeder Gast eine Kostprobe „Schabbell-Bier“ erhalten.

Mehr Infos:

Auf ein Feierabendbierchen ins Schabbell

Made in Mecklenburg: So brauen Traditionsbrauereien ihr Bier

Wismar: Das ist im geheimen Raum der Goethe-Schule gefunden worden

Von OZ

Martin Rietsch ist zum ersten Mal in Wismar. Er erzählt Schülern aus seinem Leben. Der Künstler ist in Pflegefamilien aufgewachsen und beim Fußballtraining Opfer von Rassismus geworden. Jetzt macht er Anti-Mobbing-Projekte an Schulen.

13.09.2019

Die Ortsdurchfahrt in Timmendorf auf der Insel Poel ist wegen Bauarbeiten komplett gesperrt. Der Verkehr rollt über eine Umleitungsstraße. Daraus soll ein Dauerzustand werden. Das fordern Anwohner.

13.09.2019

Seinen Führerschein ist er vorerst los: Mit 2,65 Promille ist am Donnerstagabend ein Autofahrer in Proseken (Kreis Nordwestmecklenburg) erwischt worden. Wenig später wurde auch in Wismar ein Radfahrer ertappt – mit 1,99 Promille.

13.09.2019