Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Radweg an der B 106 wird freigegeben
Mecklenburg Wismar Radweg an der B 106 wird freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 07.05.2014
Anzeige
Zickhusen

Mit der Fertigstellung des Radweges an der Bundesstraße 106 zwischen Kirch Stück und Zickhusen ist ein wichtiger Lückenschluss im Radverkehrsnetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern gelungen. Die offizielle Freigabe der beiden Abschnitte zwischen Kirch Stück und dem Abzweig Klein Trebbow (Kreisstraße 46) sowie zwischen Lübstorf und Zickhusen am Freitag, dem 9. Mai, möchte Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) nutzen, um selbst mit dem Rad zu fahren.

Bislang waren an der Strecke die Abschnitte zwischen dem Abzweig Klein Trebbow und Lübstorf, von Schwerin bis nördlich Kirch Stück sowie von Groß Stieten bis Wismar mit einem straßenbegleitenden Radweg versehen. Mit der Fertigstellung des Weges zwischen Kirch Stück und Zickhusen sowie dem Bau zweier noch fehlender Abschnitte zwischen Zickhusen und Niendorf sowie zwischen Niendorf und Groß

Stieten soll in naher Zukunft eine durchgängige Radwegführung zwischen Schwerin und Wismar parallel zur B 106 bestehen. Die beiden noch nicht realisierten Abschnitte befinden sich laut Infrastruktur-Ministerium in der Planung. Voraussichtlich noch in diesem Jahr sollen die entsprechenden Unterlagen öffentlich ausgelegt werden.

In den Bau der beiden Abschnitte zwischen Kirch Stück und Zickhusen wurden 1,06 Millionen Euro investiert. Die Kosten trägt der Bund.



OZ

Etwa 20 Geschäftsleute aus der Region waren gestern Morgen der Frühstückseinladung des Wirtschaftsrates der CDU in das Steigenberger Hotel am Wismarer Marktplatz gefolgt.

07.05.2014

Nach der Kommunalwahl am 25. Mai wird der Jugendhilfeausschuss des Landkreises neu gebildet.

07.05.2014

Busbetriebe sollen neuen Namen erhalten. Wertstofftonnen sind im Landkreis geplant. Pflegestützpunkte auf dem Prüfstand.

07.05.2014