Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Real-Schließung: 85 Mitarbeiter bangen um Jobs
Mecklenburg Wismar Real-Schließung: 85 Mitarbeiter bangen um Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:12 18.09.2015
Der real-Einkaufsmarkt in Gägelow soll Ende September 2016 schließen.
Der real-Einkaufsmarkt in Gägelow soll Ende September 2016 schließen. Quelle: Heiko Hoffmann
Anzeige
Gägelow

Der real-Einkaufsmarkt in Gägelow vor den Toren Wismars wird nach Unternehmensangaben zum 30. September 2016 geschlossen. Der real-Markt in Kritzow (Nordwestmecklenburg) bleibt. Von der Schließung sind 85 Mitarbeiter betroffen. Ihre Zukunft ist ungewiss, entsprechend schlecht ist die Stimmung.

Zu den Gründen der Schließung sagte real-Sprecherin Ilka-Nadine Mielke: „Der Standort Gägelow zählt zu den sieben Restrukturierungsmärkten, die auf der Grundlage einer längerfristigen betriebswirtschaftlich negativen Entwicklung für eine Schließung zum 30. September 2016 definiert worden sind.“

Wegen schlechter Geschäfte schließt die SB-Warenhauskette im kommenden Jahr einen zweiten Standort in Mecklenburg-Vorpommern: den Markt im Schlosspark-Center Schwerin, der im Sieben-Seen-Center Schwerin bleibt ebenso erhalten wie der in Kritzow vor den Toren Wismars.

Geschlossen werden neben den Märkten in Gägelow und Schwerin noch Häuser in Plettenberg (NRW), Ludwigshafen und Pirmasens (Rheinland-Pfalz), Leipzig und Berlin. Sie hätten im vergangenen Geschäftsjahr 2013/2014 zusammen Verluste im hohen einstelligen Millionenbereich erwirtschaftet, so real. Ein weiterer Standort in Iserlohn werde Ende 2016 geschlossen, weil der Eigentümer die Immobilie an ein anderes Unternehmen vermietet. Betroffen sind insgesamt rund 650 Mitarbeiter.



Hoffmann, Heiko