Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Rosemarie Wilcken wird Ehrenbürgerin
Mecklenburg Wismar Rosemarie Wilcken wird Ehrenbürgerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 30.03.2015
Rosemarie Wilcken wird Ehrenbürgerin von Wismar.
Rosemarie Wilcken wird Ehrenbürgerin von Wismar. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Wismar

Die frühere Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Dr. Rosemarie Wilcken (67) wird Ehrenbürgerin der Hansestadt. Das hat die Bürgerschaft mehrheitlich entschieden.

Der Vorschlag kam von drei Persönlichkeiten des gesellschaftlichen Lebens, die seit vielen Jahren in Wismar wirken: Dr. René Keller, Reinhard Kny und  Gerhard Raabe.

In einem Brief an Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) schreiben sie, dass sich Wismar in den letzten 25 Jahren  „in hervorragender Weise entwickelt“ habe. Das sei auch ein Verdienst von Rosemarie Wilcken. Ein Termin für die Verleihung der Ehrenbürgerwürde steht nach seinen Angaben noch nicht fest.

In der Hansestadt, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählt, war die SPD-Politikerin von 1990 bis 2010 Bürgermeisterin. Danach wurde sie auf Wunsch des Gründers der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Gottfried Kiesow (1931-2011), zu seiner Nachfolgerin an die Spitze der größten Denkmalschutz-Initiative Deutschlands gewählt. Bis zu einer Satzungsänderung im September 2014 war sie deren Vorstandsvorsitzende. Seither gehört sie dem neuen Stiftungsbeirat an.

Die Ärztin Wilcken gilt als zupackende Frau, die Wismar nach der Wende zu einem industriellen Zentrum Mecklenburg-Vorpommerns machte. Mit Engagement und Erfolg betrieb sie die Aufnahme der historischen Altstadt in das Weltkulturerbe.



Heiko Hoffmann