Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Wismar Schönberg gewinnt Kreisfeuerwehrmarsch
Mecklenburg Wismar Schönberg gewinnt Kreisfeuerwehrmarsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.08.2018
Anzeige
Losten

17 Freiwillige Feuerwehren aus Nordwestmecklenburg haben sich am Wochenende am diesjährigen Kreisfeuerwehrmarsch beteiligt. Einige sogar mit zwei Teams. „Ich denke, es liegt auch daran, dass wir noch Erntezeit haben, dass nicht noch mehr Ortswehren gemeldet haben“, sagt Andreas Dubbe, Geschäftsführer Kreisfeuerwehrverband Nordwestmecklenburg. Mangelndes Interesse an dieser Veranstaltung schließt Dubbe kategorisch aus. Ähnliches war auch von verschiedenen Ortswehrführern zu hören, die vor allem die mangelnde Mitgliederstärke und fehlenden Nachwuchs beklagen, die dafür sorgen, die vielen Termine und Verpflichtungen von Beruf, Ehrenamt und Familie nicht unter einen Hut zu bekommen oder kompensieren zu können.

Feuerwehr Wismar/Altstadt: Kraft und Gefühl bewies Tom Huysmann beim Umsetzen eines Tischtennisballes mit dem Spreizgerät. Quelle: Foto: Peter Täufel

13 Erwachsenen- und zehn Jugend-Teams machten sich am Sonnabend auf die diesmal etwa 5,5 Kilometer lange Strecke rund um die Ortschaft Losten innerhalb der Gemeinde Bad Kleinen. Insgesamt sechs Stationen waren auf ihr verteilt, die fehlerlos und auf Zeit absolviert werden mussten – bei Fehlern gab es Strafsekunden. „Der Spaß am gemeinsamen Wettkampf steht dabei im Vordergrund“, meint Mandy Borck von der Freiwilligen Feuerwehr Cramonshagen. Aber nicht nur: „Natürlich ist auch immer ein Lern- und Übungseffekt dabei, gerade für die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren“, findet Hendrik Sylupp von der Freiwilligen Feuerwehr Krassow. Er ist mit einem Team der Krassower Jugendfeuerwehr dabei – vertritt den Jugendwart, der sich den Fuß gebrochen hat. Eine Erwachsenen-Mannschaft konnte Krassow diesmal nicht stellen. Die Kameraden waren auf einer anderen Veranstaltung gebunden.

Und obwohl der Spaß am Vergleich untereinander die Hauptrolle spielte, kam der Ehrgeiz, Beste zu sein, nicht zu kurz: „Wir rechnen uns schon eine Platzierung ganz vorn aus“, verrät Oberfeuerwehrmann Tom Huysmann von der Freiwilligen Feuerwehr Wismar / Altstadt. Am Ende belegen er und sein Team den dritten Platz.

Im Ergebnis waren die Schönberger Kameradinnen und Kameraden am erfolgreichsten: Bei den Erwachsenen gewannen sie vor dem Vorjahressieger Hohen Viecheln. Bei den Jugendfeuerwehren mussten sie sich lediglich den Mädchen und Jungen aus Boltenhagen geschlagen geben.

Peter Täufel

27.08.2018