Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Schüler feiern Filmpremiere in Wismar
Mecklenburg Wismar Schüler feiern Filmpremiere in Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 27.01.2019
Teilnehmer des Filmprojektes "Mix it", das in Wismar gedreht wurde mit allen Filmschaffenden und Organisatoren. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Wismar

„Komisch, sich selbst auf der großen Leinwand zu sehen“ – so beschreibt Samantha Cameron das Gefühl nach der Premiere des Kurzfilms „Second Chance“, in dem sie die Hauptrolle spielte. Die 17-Jährige hatte gemeinsam mit weiteren Schülern aus zwei Klassen des Berufsschulzentrums Nord Wismar im November eine Woche lang Filme gedreht (die OZ berichtete). Nun wurden diese zum ersten Mal öffentlich im Filmbüro MV gezeigt.

Anzeige

Zur Filmpremiere haben die Schüler nicht nur Lehrer mitgebracht, sondern auch Freunde und Familie. Immer wieder ist ein Kichern zu hören, ein Lachen, aufgeregt zeigen Darsteller und Filmteam auf die große Leinwand. „Wir wussten ja, was wir für einen Film machen wollten, aber den jetzt so zu sehen – das kommt doch unvorbereitet und macht uns ein bisschen stolz“, erklärt die 17-jährige Vivian-Sophie Wiedermann.

Während der Dreharbeiten im November: Eine Gruppe des Projekts "Mix it" dreht ihren Kurzfilm unter der Leitung von Marcus Wojatschke (Mitte). Quelle: Christin Tute

„Mix it“ – so der Name des Filmprojektes – wurde bereits vor drei Jahren von der deutschen Filmakademie und dem Verein „Bilderbewegen“ initiiert – unterstützt vom Filmbüro MV. 35 Jugendliche aus Wismar haben in dieser Runde daran teilgenommen. Ziel des Projektes ist es, Schüler mit und ohne Fluchthintergrund zusammenzubringen. In Wismar sind so drei Kurzfilme entstanden, die alle das Thema „Zufall“ behandeln. Deutschland, Afghanistan, Syrien, Eritrea, Gambia, Kamerun, Indien, Türkei, Guinea – aus diesen Ländern stammen die Jugendlichen, die bei dem Projekt mitgemacht haben. Gabriela Zorn, künstlerische Leiterin von „Mix it“, zeigte sich beeindruckt: „Das Filmbüro ist ein toller Ort für Wismar. Die Zusammenarbeit war hier ganz wunderbar. Das ist ein aufregender Abend heute“, sagte sie während der Filmpremiere. 660 Jugendliche hätten schon insgesamt an dem bundesweiten Filmprojekt teilgenommen, dessen Schirmherrin Schauspielerin Iris Berben ist. In Wismar habe sich Gabriela Zorn vor allem darüber gefreut, dass auch die Lehrer zur Premiere gekommen waren.

Vivian-Sophie Wiedermann (17), Celina Oßendorf (16) und Samantha Cameron (17, v.l.) haben zum ersten Mal an einem Film gearbeitet. Nach der Premiere im Filmbüro MV in Wismar zeigen sie sich erleichtert und begeistert. Quelle: Michaela Krohn

„Meine gesamte Klasse hat dabei mitgemacht. Vor Start des Projektes kannten sie sich noch nicht lange. Deshalb war die Zusammenarbeit unter ihnen besonders wertvoll für das Teambuilding“, findet Lehrerin Dr. Anette Wohlbier, nachdem sie die drei Filme der Schüler angesehen hatte. „Das Ergebnis ist einfach toll“, sagt sie.

Andreas Trappe, Abteilungsleiter im Berufsschulzentrum Nord, gibt zu: „Ich war zunächst skeptisch, als das Filmbüro damit auf uns zugekommen war. Nun bin ich begeistert. Mir haben die Filme sehr gefallen.“ Und er hofft, dass auch etwas „hängenbleibt“. Nicht von jedem Schüler sei der Aufenthaltsstatus geklärt und es sei nicht ganz einfach, sie in den Schulalltag zu integrieren. Doch während der Dreharbeiten im November haben die Schüler alle zusammen ihre Ideen verwirklicht.

Künstlerische Leiterin des Projektes, Gabriela Zorn, moderiert die Premiere im Filmbüro MV in Wismar. Quelle: Michaela Krohn

Und die können sich sehen lassen. In den Filmen „Das Glücksrad“, „Der Zufall und ein Tisch“ und „Second Chance“ verarbeiten die Schüler gemeinsam traumatisierende Fluchtgeschichten und das Ankommen in Wismar – und vor allem, dass Glück und Zufall eine große Rolle im Leben eines jeden spielen. Zu sehen sind die Filme und ein Making-of ab sofort auch im Internet im Youtube-Kanal „Mix it! Filmprojekt“.

Michaela Krohn