Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Schwedenfest: Sicherheitsmaßnahmen werden verstärkt
Mecklenburg Wismar Schwedenfest: Sicherheitsmaßnahmen werden verstärkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 26.07.2018
Die Männer des Wismarer Schützenvereins begleiten das Schwedenfest jedes Jahr lautstark. Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

Der Countdown läuft – in drei Wochen feiert Wismar wieder das Schwedenfest. Es ist das zweitgrößte Volksfest in Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadt rechnet an vier Tagen (vom 16. bis 19. August) mit rund 120 000 Besuchern. Die müssen sich während der Abendveranstaltungen auf dem Marktplatz auf stärkere Sicherheitsvorkehrungen einstellen – vor allem am 17. und 18. August.

„Der Marktplatz wird an den Abenden des Freitags und Sonnabends abgesperrt, an den Eingängen werden Kontrollen durchgeführt“, kündigt Theresa Eberlein, Veranstaltungsmanagerin der Hansestadt Wismar, an. Sicherheitspersonal sei vor Ort und werde von der Polizei unterstützt. Rucksäcke und Einkaufstaschen dürfen an den beiden Abenden nicht mit aufs Veranstaltungsgelände genommen werden. So soll verhindert werden, dass Getränkeflaschen und gefährliche Gegenstände wie zum Beispiel Messer auf den Markplatz gelangen. „Die Taschenkontrollen haben im vergangenen Jahr deutlichen Erfolg gezeigt“, betont Theresa Eberlein. Vor allem das Verletzungsrisiko durch Scherben sei gesenkt worden. Schließlich würden viele Besucher mit Sandalen unterwegs sein. Deshalb sei das Mitbringen von Getränkeflaschen nicht erlaubt.

Anzeige

Das Schwedenfest ist für die Wismarer der Höhepunkt im Jahr – mit Musik, Jahrmarkt, Tanz, Sport und Spiel - und nachgestellten Schlachten aus dem Jahr 1700, an denen sich auf dem Marktplatz schwedische Karolinertruppen mit Kavallerie, Infanterie und Artillerie beteiligen. Sie lassen die 155-jährige Zugehörigkeit Wismars zu Schweden wieder lebendig werden.

Durch den Altstadt-Brand Ende April und die damit verbundene Fassadensicherung von zwei historischen Giebelhäusern gibt es zwei weitere Änderungen beim Schwedenfest: Das Feuerwerk wird verlegt. Das ist sonst immer vom Hof der Deutschen Bank gezündet worden – die sich direkt neben den Brandhäusern befindet. Damit die durch möglichen Funkenflug nicht wieder entzündet werden, soll das Feuerwerk nach derzeitigen Planungen in der Dr.-Leber-Straße abgefeuert werden. Auch der Start- und Zielbereich vom Schwedenlauf am 19. August muss verlegt werden – in die Altwismarstraße. Der Kanonendonner und die Konzerte auf dem Marktplatz stellen für die Brandruinen keine Einsturzgefahr da: „Lkw, die dort sonst entlang fahren, lösen mehr Vibrationen aus als das Fest“, versichert Eberlein. Auch Bonnie Tyler, musikalischer Stargast der NDR-Sommertour am Sonnabend, 18. August, müsse nicht leiser singen, scherzt die Veranstaltungsmanagerin.

Schröder Kerstin