Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Schwedenfest in Wismar: Königspaar sagt Einladung ab
Mecklenburg Wismar Schwedenfest in Wismar: Königspaar sagt Einladung ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 24.04.2019
Spektakel auf dem Wismarer Markt während des Schwedenfestes: Militärhistorische Vereine stellen die Belagerung Wismars durch die Schweden dar. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Wismar

Noch 114 Tage, dann beginnt das 20. Schwedenfest in Wismar. Historische Schlachten, Bummelmeilen und vor allem viel Musik erwartet die Besucher. Jedes Jahr kommen um die 120 000 Menschen in die Welterbestadt, um vier Tage lang nicht nur an die einstige Besetzung Wismars durch die Schweden zu erinnern, sondern um vor allem die Freundschaft beider Ostseeanrainer zu feiern. Veranstalter dieses Mega-Events ist die Hansestadt Wismar selbst. Für die wichtigsten Leistungen holt sie sich allerdings Partner ins Schwedenfest-Boot und die sind nun neu ausgeschrieben.

Agentur: 17 Jahre Erfahrung mit dem Schwedenfest

Bisher war die Berliner Agentur Nareyka Events für die Ausrichtung des militärhistorischen Programms verantwortlich und hatte zudem die Konzession für die Standvergabe von der Stadt bekommen. Und Geschäftsführerin Monika Nareyka rechnet sich auch für die drei Jahre ab 2020 wieder gute Chancen aus, Wismar in die Farben blau und gelb zu tauchen. „Wir haben 17 Jahre Erfahrung, sind gut mit den Firmen und der Hansestadt eingespielt.“

Anzeige
Verantwortlich für die Choreografien der militärhistorischen Vorführungen beim Schwedenfest in Wismar: Monika Nareyka und Generalsekretär Christian Weibull. Quelle: Michaela Krohn

Auch die guten Kontakte in die schwedische Botschaft halfen der Berlinerin in den vergangenen Jahren. „Ich will die nächsten Jahre auch noch weitermachen – bis 2022 auf jeden Fall.“ Was danach kommt, lässt Monika Nareyka noch im Ungewissen. Vielleicht rufe dann auch mal der Ruhestand.

Neue Choreografie der militärhistorischen Vereine

Für das Jubiläum zum 20. Schwedenfest soll es zumindest einige Überraschungen geben. So sei eine neue Choreografie mit den militärhistorischen Vereinen geplant, die in jedem Jahr lautstark in blau-gelben Uniformen auf ihren Pferden und von Kanonenschüssen begleitet den Marktplatz stürmen. Details sollen aber noch nicht verraten werden.

Schwedenfest: Jubiläum im August

Das 20. Schwedenfest findet vom 15. bis 18. August in Wismar statt. Schauplätze sind der Marktplatz und das Gebiet rund um den Alten Hafen. Es ist inzwischen das größte Schwedenfest außerhalb Schwedens und zieht jedes Jahr etwa 120 000 Besucher an. Damit ist es nach der Hanse Sail in Rostock das zweitgrößte Volksfest in Mecklenburg-Vorpommern.

155 Jahre – von 1648 bis 1803 – gehörte die Hansestadt Wismar zum Königreich Schweden. Zahlreiche Gebäude erinnern noch an die Zeit, unter anderem das schwedische Kommandantenhaus, der Fürstenhof und das Zeughaus.

120 000 Euro sind in den Haushalt der Hansestadt Wismar für das jährlich stattfindende Fest eingestellt. „Hinzukommen Mittel von Spenden, Sponsoren und teilweise aus Förderungen“, erklärt Theresa Eberlein, Veranstaltungsmanagerin der Hansestadt Wismar. In der aktuellen Ausschreibung für die Veranstaltung des Schwedenfestes – dem sogenannten Interessenbekundungsverfahren – ist zudem vermerkt: „Die Hansestadt Wismar unterstützt den Veranstalter bei der Ausrichtung der Veranstaltung mit 85 000 Euro pro Jahr.“

Alvaro Soler kommt nach Wismar, Königspaar sagt ab

Auch die NDR-Sommertour, die jährlich in Wismar Station macht, wird von der Stadt finanziert. In diesem Jahr wird Alvaro Soler am 17. August auf dem Marktplatz auftreten. Bekannt ist er unter anderem durch seinen Hit „La Cintura“.

Video „La Cintura“ von Alvaro Soler:

Bemühungen, das schwedische Königspaar als Gäste für das Wismarer Fest zu gewinnen, waren hingegen erfolglos. Das bestätigt Veranstaltungsmanagerin Theresa Eberlein. Königin Silvia von Schweden und König Carl Gustav besuchten bereits im April 1993 die Hansestadt.

Königin Silvia von Schweden und König Carl Gustav besuchten 1993 Wismar. Quelle: Detlef Schmidt

Stadt wünscht sich mehr Leben in der Breiten Straße

Während die Vorbereitungen für das Jubiläumsfest längst laufen, haben einige Wismarer ganz konkrete Vorstellungen, was sie sich für künftige Schwedenveranstaltungen wünschen. So sagt der Wismarer Rene Grodotzki zum Beispiel: „Das ganze Getummel spielt sich auf dem Marktplatz ab. Man könnte es aber auch bis in die Breite Straße ziehen.“ Und genau das steht nun auch in der Ausschreibung für das Schwedenfest ab 2020: „Wünschenswert ist eine Gestaltung oder Nutzung der Breiten Straße zur Schaffung einer verbindenden Achse zwischen den Bereichen.“Die Bereiche – das sind die zentralen Veranstaltungen mit Musik und militärhistorischen Vereinen und Rummel mit Riesenrad und kleineren Bühnen am Alten Hafen.

Weniger Verpackungsmüll beim Schwedenfest ab 2020

Beachtenswert ist zudem auch der Punkt „Nachhaltigkeit“ in der Ausschreibung. Demnach soll nämlich Müll, insbesondere Verpackungsmüll, weitestgehend vermieden werden und auf Mehrweg- und kompostierbares Geschirr gesetzt werden. Die Frist für die Ausschreibung endet am 31. August – knapp zwei Wochen nach dem Schwedenfest 2019.

Mehr zum Thema:

Sommertour: Alvaro Soler kommt nach Wismar

20 000 singen mit Bonnie Tyler beim Schwedenfest in Wismar

Michaela Krohn