Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Schweißer schauen sich ihre Arbeit beim Ausdocken an
Mecklenburg Wismar Schweißer schauen sich ihre Arbeit beim Ausdocken an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 22.11.2019
Haben an dem Schiff mitgebaut: die Schweißer Jan-Niclas Rickmann, Thorsten Walter, Maik Markowski, Henry Preußler und Mirco Voigt (v. l.). Sie dürfen sich das Andocken kurz anschauen und sind stolz auf ihre Arbeit. Quelle: Kerstin Schröder
Anzeige
Wismar

Die Erlaubnis vom Chef haben die Männer: Sie dürfen auch mal gucken gehen. Und das machen die Schweißer Henry Preußler und Mirco Voigt am frühen Nachmittag dann auch gerne. Von der Kaikante aus schauen sie sich das Ausdocken an. Sie lachen, und sie sind stolz. „Wir haben das Schiff mitgebaut“, sagen die Werftarbeiter. Fast an allen Sektionen hätten sie mit Hand angelegt, mittlerweile sind die Männer schon mit der „Global 2“ beschäftigt – dem Nachfolgeschiff.

Dass sie jetzt kurz dabei zuschauen dürfen, wie das erste Mittelstück Rostock-Warnemünde verlässt, macht die beiden glücklich. „So etwas sehen auch wir nicht alle Tage“, sagt Henry Preußler. Er hat mit 16 Jahren angefangen, für die Werft zu arbeiten. Damals ist er als Lehrling gekommen, mittlerweile hat der Rostocker eine siebenjährige Berufserfahrung. Auch an der Offshore-Plattform, die 2017 ausgedockt wurde, hat er mitgearbeitet. „Die war auch schon groß“, erinnert sich der Schweißer.

Wie er und seine Kollegen kommen immer wieder Werftarbeiter in den Pausen zum Dock, um den Schleppern zuzuschauen.

Alles zur „Global Dream“

Mehr zum größten Kreuzfahrtschiff der Welt lesen Sie hier:

Von Kerstin Schröder

Sie sind dankbar und wollen zur Weihnachtszeit anderen eine kleine Freude bereiten: Wismarer Flüchtlingsfrauen haben Dutzende Adventskalender gebastelt und mit Spenden für Bedürftige befüllt.

22.11.2019

Falls es zum Wassereinbruch oder zu Bränden kommen sollte, sind sie vor Ort: Fünf Feuerwehrleute sind an Bord der „Global Dream“. Sie haben diverses Equipment zur Hand: unter anderem Wasserpumpen, Schläuche, Atemschutzgeräte und Feuerlöscher.

22.11.2019

Spektakuläre Überführung: Das Mittelstück des größten jemals in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffes wird von Rostock nach Wismar gebracht. Sechs Boote ziehen den 57 Meter hohen Koloss. Ein Brückenteam gibt Kommandos von Bord des Mega-Blocks.

22.11.2019