Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Sonne satt: Filz und Kunst in Heidekaten
Mecklenburg Wismar Sonne satt: Filz und Kunst in Heidekaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.05.2013
Clowns in Aktion unter blauem Himmel. Absolventen einer Theaterschule in Hannover brachten die G�ste zum Lachen. Fotos (2): Ina Schwarz Quelle: Ina Schwarz
Heidekaten

Mit Fahrrädern, auf Wanderwegen und in Autos mit verschiedensten Kennzeichen strömten gestern über 220 Gäste in das Künstlerdorf Heidekaten bei Blowatz. Dort hatte Martina Weiß zum traditionellen Filz- und Tanzfest eingeladen. Strahlender Sonnenschein und ein buntes Programm begrüßten die großen und kleinen Naturliebhaber, die es sich auf Bänken, Decken und im Gras gemütlich machten. Die Gäste genossen Modenschau, Musik und leckeres Essen. Eine vegetarische Linsensuppe wurde über offenem Feuer gekocht, das von Reinhar Uhliar aus Huckstorf und dem Wodorfer Frank Scholz bewacht wurde. „Wir wohnen hier über‘n Acker — und da hilft man sich, weil es einfach Spaß macht“, so die beiden Männer.

„Für mich ist das Hoffest in jedem Jahr der Start in die Saison“, so Gastgeberin Martina Weiß. „Ich nehme den Tag zum Anlass, mir im Vorfeld neue Kollektionen auszudenken“, erzählt die Filzerin. „Die Vorbereitungen machen viel Arbeit, doch es ist einfach immer total schön und gemütlich. Außerdem ist es mir wichtig, Leuten, die ich mag, hier eine Bühne zu verschaffen.“

Zu denen gehörten in diesem Jahr auch Sylvia Kirchherr aus Bayern, die in pinkem Kleid, barfuß und mit toller Stimme die „Gesänge des Lebens“ zu Akkordeon und Gitarre präsentierte. Ihr herzhaftes Jodeln mit dem Publikum hallte dabei durch die Bäume. Begleitet wurde die Bayerin spontan von Mario Neumeister aus Wismar. Er spielte Trommel und Cachon. „Ich habe hier gar nicht das Gefühl, auf der Bühne zu stehen“, so die Sängerin, die aus dem Süden die weiteste Anreise hatte. „Es ist vielmehr als wäre ich mit Freunden im Garten“, freute sich Sylvia Kirchherr.

Von der Schule für Tanz, Komik und Theater waren fünf Clowns angereist, die mit Klamauk, Mimik, Gestik und Geräusch für Lacher im Publikum sorgten.

„Endlich Sonnenschein“, freute sich Ulrike Wolf-Barquet aus Wismar, die mit ihrer Freundin Franziska Schwiethal das Fest besuchte. Die beiden probierten lachend Filzhüte auf, trafen viele Bekannte und entspannten sich bei Kaffee und Kuchen. Selbst kreierte grüne Smoothies aus Kräutern und Eis aus frischen Früchten bot Doris Schlott alis „Wirtin Wundermild“ an.

Für Frank Scholz waren die Arbeiten der Filzerin Jana Muchalski diesmal das „Highlight“ des Festes. Die Künstlerin fertigt aus Filz und Naturfarben riesige Mandalas. Bei einer Modenschau mit Kleidern, Hüten, Taschen zeigte sie gemeinsam mit den Filzerinnen Martina Zinkowski, Petra Walter-Moll und Sabine Schütte neueste Arbeiten. Martina Weiß begeisterte zum Beispiel mit Seidenjacken und Schals in Schollentechnik.

Im hölzernen runden Pavillon, der im Zentrum des Hofes steht, bot René Schaap am späten Nachmittag eine Einführung in die Tanzform der 5 Rhythmen an. Zusammen mit dem Niederländer tanzten Gäste ausgelassen in den Abend des ersten Maitages, der abseits von Hektik Sonne satt und jede Menge Inspirationen bereit hielt.

Ina Schwarz

Schiffsankünfte heute: 6 Uhr „Lisbeth“, 75 m, Fl. Norwegen, aus Naestved; „St. Pauli“, 92 m, Fl. Gibraltar, aus Sarpsborg; 11 Uhr „Forseti“, 85 m, Fl.

02.05.2013

ÄRZTL.Do.Bgm.-Haupt-Str.

02.05.2013

Goldene Ehrennadel für Benno Krutzke Wismar — Dem Wismarer Benno Krutzke wurde nach 19 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit die goldene Ehrennadel vom Landesvorstand des Bundes der Vertriebenen überreicht.

02.05.2013