Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Sportanlagen: Stadt räumt Sanierungsstau ein
Mecklenburg Wismar Sportanlagen: Stadt räumt Sanierungsstau ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:21 05.05.2015
Früher eine Vorzeigehalle, heute lautet das Urteil der Verwaltung zur Turnhalle am Friedenshof I: „Gesamtsanierung wünschenswert“. Die Stadt möchte die Halle an einen Dritten abgeben. Der Sportplatz vor der Halle ist schon gesperrt.
Anzeige
Wismar

Die Diskussion um marode Sportanlagen in Wismar ist entbrannt. Eine Mängelliste der Verwaltung zeigt gravierende Defizite auf.

Angesichts der offenkundigen Mängel räumt die Stadt Nachholbedarf ein. Stadtsprecher Marco Trunk: „Der Sanierungsstau einiger Sportstätten ist in Wismar an einigen Stellen deutlich zu sehen.“ Die Sportstätten könnten allerdings nur nach und nach saniert werden. Hier sei in der Vergangenheit auch einiges geschehen.

Anzeige

Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und Senator Michael Berkhahn (CDU) sagen: „Uns ist bewusst, dass es noch Nachholbedarf gibt.“ Dazu diente auch die Liste über den Zustand kommunaler Sportstätten und eine erste Analyse notwendiger Maßnahmen. „Wir müssen versuchen, dies nun auch in den Investitionsplan der nächsten Jahre einzufügen“, erklären Bürgermeister und Senator.



Heiko Hoffmann