Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Poel: Sportboot kollidiert mit Fahrgastschiff
Mecklenburg Wismar Poel: Sportboot kollidiert mit Fahrgastschiff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 26.04.2019
Am 25. April kollidierte ein motorisiertes Sportboot im Hafen Kirchdorf auf der Insel Poel beim Anlegemanöver mit dem Fahrgastschiff „Hanseat“. Dabei wurde eine Scheibe des Schiffes zerstört. Quelle: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige
Kirchdorf

Beim Anlegemanöver ist ein 8,50 Meter langes, motorisiertes Sportboot im Hafen von Kirchdorf auf der Insel Poel mit dem Fahrgastschiff „Hanseat“ kollidiert. Wie Wasserschutzpolizei am Freitag mitteilte, wollte der 65-jährige einheimische Sportbootführer am Donnerstag um 9 Uhr hinter dem Fahrgastschiff festmachen. Aufgrund einer Windböe kam das Boot zu dicht an die Backbordseite des Schiffes, das fest vertäut am Liegeplatz lag. Mit dem Buganker stieß das Boot achtern gegen eine Fensterscheibe der „Hanseat“. Die Scheibe wurde zerstört, Personen wurden nicht verletzt. Fahrgäste befanden sich zum Unfallzeitpunkt nicht auf dem Schiff. Die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung wurde durch die Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Wismar informiert. Sie fertigten gegen den Unfallverursacher eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit.

OZ

Der 65-Jährige wurde von einem Autofahrer, der auf die A 14 bei Jesendorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) auffahren wollte, angefahren. Er kam schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Auch bei Ventschow überschlug sich ein 82-Jähriger.

26.04.2019

Das Wasser, dass die Schiffscrew ins Wismarer Hafenbecken abließ, war verunreinigt. Nun müssen sie ein Bußgeld zahlen.

26.04.2019

Nachdem ein neun Jahre alter syrischer Junge in Schönberg bei einem Verkehrsunfall im Juni 2018 gestorben war, tauchte wenig später ein Hakenkreuz an der Unfallstelle auf. Der Fall sorgte bundesweit für Aufsehen. Der mutmaßliche Täter wird nun angeklagt.

26.04.2019