Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Sportmoderator berichtet aus seinem Leben
Mecklenburg Wismar Sportmoderator berichtet aus seinem Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 15.05.2014
Lesung mit Ulli Potofski am Dienstag im Wismarer Zeughaus.
Lesung mit Ulli Potofski am Dienstag im Wismarer Zeughaus. Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

Einen auch für Nichtfußballfans (und Frauen) höchst unterhaltsamen Abend bescherte Sportmoderator Ulrich Potofski seinen gut 200 Gästen im Wismarer Zeughaus am Dienstagabend. Er präsentierte sein neues Buch „Entscheidend ist auf’m Platz: Die verrückte Welt des Fußballs und seiner Kommentatoren“. Mehr noch aber erzählte er frei von der Leber weg aus seinem Alltag als Sportmoderator mit vielen Geschichten aus der Welt des Sportjournalismus.

Potofski lernte zunächst Koch, wollte aber moderieren. Also rief der damals 18-Jährige bei Radio Luxemburg an, 1970 der meistgehörte Sender. Und blieb so lange hartnäckig, bis er Frank Elstner persönlich am Telefon hatte. Der Beginn seiner Karriere. Heute arbeitet der Fußballexperte beim Bezahlsender Sky. 

Seinen Durchbruch erlangte er als Sportchef bei RTL, „weil kein anderer da war“, erinnerte er an die wilden Anfangsjahre des Privatsenders. Ein Lacher war die Geschichte, als er für einen eingefädelten Werbevertrag über Millionen auf eine satte Provision hoffte – und 5000 Tuben Zahncreme bekam.

Das Wismarer Publikum erlebte den 62-Jährigen als einen schlagfertigen Moderator, der nicht auf den Mund gefallen und trotzdem menschlich ist. Ganz privat erzählte er von seinen Adoptivkindern und davon, wieso er Zeit seines Lebens keinen Alkohol anrührt. „Ich habe meinen Vater manches Mal von der Arbeit abgeholt, damit er sich nicht betrinken gehen kann.“



Heiko Hoffmann