Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Stuhlparade in der Altstadt
Mecklenburg Wismar Stuhlparade in der Altstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 11.06.2014
Karin Auerbach, Werkstattleiterin vom Kaso-Verein in der ABC-Straße in Wismar, versinkt im Stuhl-Lager. Quelle: Ina Schwarz
Anzeige
Wismar

Am Sonnabend findet die vierte Auflage der Wismarer Stuhlparade statt. „Noch haben wir keine Ahnung, wie viele Stühle diesmal den Straßenrand säumen werden“, so die Cheforganisatorin Karin Auerbach. Werkstatt und Nebenräume im Kaso-Verein in der ABC-Straße sind wie in jedem Jahr bis unter die Decke mit bunten Exemplaren gefüllt: alte, moderne, rustikale, schlichte, antike, hölzerne und geflochtene Exemplare. Alles ist dabei.

„Im letzten Jahr hatten wir 376 Stühle bei der Parade“, erinnert sich Karin Auerbach. Auch daran, dass es seinerzeit mit einem Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde nicht geklappt hat. „Ein wenig enttäuscht waren wir schon“, gibt sie zu. „Doch die Leute bringen uns nach wie vor das ganze Jahr über immer neue Stühle. Viele sind alt, kaputt und durchgesessen. Von unseren Leuten werden sie dann liebevoll wieder aufgearbeitet. Im neuen Outfit finden die restaurierten Vierbeiner dann auf der traditionalen Straßenparade ein neues Zuhause. Das macht allen so viel Freude, dass wir einfach immer weiter machen“, erzählt die Wismarerin.

Anzeige

Hingucker in diesem Jahr werden zwei Stühle vom Poeler Maler Joachim Rozal sein. Der Künstler hat in seinem Atelier am Schwarzen Busch auf der Insel Poel zwei Kaso-Stühle mit maritimen Motiven versehen. Einen der Stühle gibt es übrigens als Preis. „Bis Freitag nämlich können bei uns Schätzungen abgegeben werden, wie viele Stühle wir diesmal bei der 4. Parade auffahren werden“, so Karin Auerbach. „Wir zählen Sonnabend genau nach und wer am dichtesten an der realen Zahl dran ist, bekommt einen Stuhl mit der originalen Handschrift von Joachim Rozal.“



Heiko Hoffmann