Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Tennis: Wismar im Finale gestoppt
Mecklenburg Wismar Tennis: Wismar im Finale gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 26.04.2017
Jörg Hinrich Rabe spielt eine Rückhand. Der Weiß-Rot-Kapitän verlor sein Einzel an Position zwei denkbar knapp. Quelle: Foto: Wolfgang Dannenfeldt
Anzeige
Ahlbeck

Finale der Hallensaison unter freiem Himmel: Den Tennisspielern des TC Weiß-Rot Wismar blieb der krönende Abschluss der Winterrunde versagt. Das Team von Kapitän Jörg Hinrich Rabe zog im Endspiel beim gastgebenden TC Ahlbeck mit 0:6 den Kürzeren. „Da war nichts zu holen“, konstatierte Rabe.

Der Mannschaftsleiter lieferte sich mit David Büttner nach anfänglichen Schwierigkeiten ein packendes Match. Doch der Punktgewinn blieb ihm beim 0:6, 7:5, 8:10 versagt. „Zu Anfang war ich noch im Hallentennis-Modus. Dann habe ich mein Spiel umgestellt und mehr Wert auf Sicherheit gelegt“, resümierte Rabe.

Anzeige

Ähnlich erging es dem durch eine Handverletzung gehandicapten Christopher Naab. Der Wismarer war im Spitzeneinzel auf Augenhöhe mit Aleksander Wröbel, zog aber knapp mit 2:6, 6:4, 5:10 den Kürzeren.

Birger Ziems und Peter Schmidt-Hahn waren chancenlos, so dass die abschließenden Doppel bedeutungslos wurden.

Wismar hatte sich in der Vorrunde gegen die Teams aus Stralsund, Barth und Ludwigslust/Grabow durchgesetzt. Die Ahlbecker, die im Finale Heimrecht genossen, ließen in der anderen Staffel nichts anbrennen.

„Wir haben noch zusammengesessen und gemeinsam gegessen. Es hat Spaß gemacht, auch wenn das Ergebnis nicht so erfreulich war“, konstatierte Rabe nach der gut zweistündigen Rückfahrt. Jetzt freue er sich auf die Mitte Mai beginnende Sommersaison. Dort bietet sich den Weiß-Roten gleich die nächste Titelchance – bei den Herren 40.

Stefan Ehlers

Zwei Rehe auf Achse durch die Hansestadt Wismar – ein eher ungewöhnliches Bild. Die beiden waren auf und neben der Dr.-Leber-Straße auf Höhe der Polizeiinspektion unterwegs.

26.04.2017

Die Bad Kleiner haben den Namen gewählt, das Orga-Team 2015 des Heimatvereins macht ein Event daraus: „Bad Kleinen lässt die Sau raus . . .“ Damit startet am kommenden Sonnabend, dem 29.

26.04.2017

Vor gut 300 Jahren schaute der russische Zar von der Wendorfer Höhe auf die Festung der Stadt

26.04.2017