Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Unfall nahe A20: Fünf Menschen zum Teil schwer verletzt
Mecklenburg Wismar Unfall nahe A20: Fünf Menschen zum Teil schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 21.04.2019
Fünf Menschen werden bei einem Unfall nahe Wismar zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild) Quelle: Friedrich Bungert/dpa
Anzeige
Wismar

Am Sonntagvormittag wurden bei einem schweren Verkehrsunfall südlich von Wismar fünf Menschen verletzt. Eine Person wurde im Auto eingeklemmt.

Gegen 11 Uhr kollidierte auf der B208 nahe der Autobahn 20 ein Skoda mit einem Mercedes, berichtet die Polizei. Dabei wurden die fünf Insassen zum Teil schwer verletzt. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Verkehrsbehinderungen auf Bundesstraße 208

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 12.000 Euro.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam und kommt es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

RND/sal

Am Donnerstag kommt das erste große Schiff in diesem Jahr in die Hansestadt. Bekannt wurde es vor allem durch den Zusammenstoß mit der „Andrea Doria“ und als DDR-Urlauberschiff Völkerfreundschaft.

22.04.2019

Mecklenburg-Vorpommern wird zur Heimat von Kreuzfahrt-Giganten. Der Verbund MV Werften baut an drei Standorten Passagierschiffe der Superlative. Allerdings nicht für hiesige Touristen, sondern besonders für Chinesen. Zu Besuch an einem Ort, wo Wirtschaftsgeschichte gerade eine neue Wendung nimmt.

21.04.2019

Ungewollter Zwischenstopp für die Poeler Kogge „Wissmara“. Sie ist am Karfreitag vor Hohen Wieschendorf auf Grund gelaufen und steckengeblieben.

19.04.2019