Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Verdacht des Raubes in Wismar
Mecklenburg Wismar Verdacht des Raubes in Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 01.02.2019
Zeugen gesucht: Ein 51-Jähriger ist wohl in der Philipp-Müller-Straße in Wismar überfallen worden. Da der Mann mental abwesend wirkte, bittet die Polizei nun um Hilfe. Quelle: Frank Söllner
Wismar

Am Donnerstagabend um 21.15 Uhr wurde die Polizei in Wismar in die Philipp-Müller-Straße, Ecke Friedrich-Wolff-Straße, gerufen. Ein leicht verletzter 51-Jähriger sei überfallen worden. Der Mann, der mental abwesend wirkte und kaum das Verbrechen in Worte fassen konnte, wurde in ein Krankenhaus verbracht.

Das Polizeihauptrevier Wismar und der Kriminaldauerdienst sicherten Spuren. Dabei fanden die Beamten im Rucksack des Geschädigten betäubungsmittelverdächtige Substanzen und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeihauptrevier Wismar unter Tel.: 0 38 41 / 20 30 zu melden.

OZ

Betrunken touchierte ein 51-Jähriger auf der L 12 zwischen Poel und Groß Strömkendorf (Nordwestmecklenburg) den Außenspiegel eines entgegenkommenden Wagens.

01.02.2019
Wismar Wismarer Familienunternehmen - Treppenbau Plath: Gestartet wie im Blindflug

Das Familienunternehmen Treppenbau Plath gibt es am 1. Februar seit 30 Jahren. Adalbert (65) begann als Einmannbetrieb. Heute sind in Kritzow bei Wismar 50 Mitarbeiter beschäftigt.

01.02.2019

Zu einer großen Taubenschau lädt am 2. und 3. Februar der Rassetaubenverein Seeblick Wismar von 1926 in den Wallgärten. Besucher können über 300 Tauen in Augenschein nehmen.

31.01.2019