Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wasserspiele nach historischen Plänen
Mecklenburg Wismar Wasserspiele nach historischen Plänen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 21.03.2015
Das Wasserspiel auf der Freifläche des Welt-Erbe-Hauses in Wismar zeigt im Maßstab 1:250 die Wasserversorgung der Hansestadt um 1710.
Das Wasserspiel auf der Freifläche des Welt-Erbe-Hauses in Wismar zeigt im Maßstab 1:250 die Wasserversorgung der Hansestadt um 1710. Quelle: Sylvia Kartheuser
Anzeige
Wismar

Auf der Freifläche des Welt-Erbe-Hauses sprudelt es. Wasser fließt durch die Kanäle einer Bodenskulptur aus hellem Beton, die im Maßstab 1:250 den Stadtgrundriss von Wismar um 1710/1720 zeigt – und die Wasserversorgung zu dieser Zeit, so wie sie Pläne im Archiv belegen.

Am Freitag haben Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und Norbert Huschner, Amtsleiter für Welterbe, Tourismus und Kultur, mit den Landschaftsarchitekten Birgit Adolphi und Jan Rose sowie Gästen aus Politik und Wirtschaft die neu gestaltete Freifläche eingeweiht. Deren zentraler Bestandteil ist das Wasserspiel, das einen Durchmesser von etwa 4,50 Meter hat.

Im Hof des Welt-Erbe-Hauses werden auch die originalen figürlichen Stelen der Wasserkunst von Philipp Brandin, der von 1569 bis 1571 in Wismar arbeitete, einen neuen Platz finden. Eine wurde bereits dort aufgestellt, die anderen sind noch bei der Denkmalpflege eingelagert.



Sylvia Kartheuser