Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wichtig für Schüler und Firmen: Wismarer Berufsmessen
Mecklenburg Wismar Wichtig für Schüler und Firmen: Wismarer Berufsmessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 26.02.2019
Berufe kennenlernen auf der Berufsinfobörse in Wismar: Das will der Arbeitskreis Schule/Wirtschaft weiter im Auge behalten. 2018 hat Lucas Enskat (13) von der Förderschule Neukloster mithilfe von Pamela Ahrenholz vom Haus Seestern in Wismar der Lehrpuppe eine Spritze gegeben. Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

„Es ist gefährlich, die Digitalisierung so in den Fokus zu nehmen und keine anderen Themen mehr zuzulassen.“ Mit dieser eher provokanten Aussage begann Holger Stein, Vorsitzender des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft, die Jahreshauptversammlung des Vereins. Die Digitalisierung als alles überdeckendes Thema schilderte er als zumindest problematisch.

Der Verein Arbeitskreis Schule/Wirtschaft hat sich jedoch unter anderem auf die Fahnen geschrieben, die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft zu fördern, Schülern eine berufliche Orientierung zu ermöglichen und bessere Kompetenzen in wirtschaftlichen Angelegenheiten zu vermitteln. Hauptsächlich organisiert der Verein, der 70 Mitglieder hat, die Messen Berufsinfobörse und Karrierenavigator, bietet aber auch Fortbildungen für Pädagogen an. Zum Beispiel besuchen sie gemeinsam Unternehmen in Wismar und der Region, um sich ein Bild von den Ausbildungsverhältnissen dort zu machen.

Jahreshauptversammlung des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft in Wismar: Auch 2019 wollen die Mitglieder die Berufsinfobörse und den Karrierenavigator weiterentwickeln und Eltern mehr mit einbeziehen. Quelle: Michaela Krohn

Eltern könnten gute Berater für Kinder sein

„Wir haben 2018 bereits die 23. Berufsinfobörse veranstaltet. Das zeigt, wie gut integriert der Arbeitskreis mit seinen Aktivitäten ist“, sagt zweite Vorstandsvorsitzende Christa Blaffert. Für die Infobörse habe der Verein zudem zunehmend beim Kreiselternrat geworben. „Einen besseren Kontakt zu potenziellen Unternehmen, in denen Jugendliche ihre Ausbildung machen können, können Eltern doch kaum haben. So können Eltern ihren Kindern auch bei der Berufswahl ein guter Berater sein“, betont Christa Blaffert. Zudem habe es schon Überlegungen gegeben, beide Messen zusammenzulegen. „Wir haben uns dagegen entschieden. Aber das könnte in der Zukunft noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden“, sagt Christa Blaffert.

Schatzmeister Dirk Menzel, im Verein für Finanzen und Zahlen zuständig, fasste zusammen: „Wir hatten auf der Berufsinfobörse 69 Aussteller, etwa 2000 Besucher und 127 Berufs- und Studienrichtungen im Angebot.“ So wolle man auch weiter machen und vor allem Netzwerkarbeit leisten. „Das ist unser Job, das tun wir ja hier alle“, sagte Menzel.

Digitalpakt: Ein Tropfen auf den heißen Stein?

Viele Wismarer Unternehmen sind Mitglied im Arbeitskreis, der 2005 von damals schon 26 Mitglieder gegründet wurde. Mit dabei sind unter anderem Egger Holzwerkstoffe, MV Werften, Kreis- und Stadtjugendring, Wismars Bürgermeister Thomas Beyer, Landrätin Kerstin Weiss (beide SPD), aber auch viele Schulen aus der Region, das Filmbüro Wismar, die Wirtschaftsgemeinschaft, Banken und die Ostsee-Zeitung. Den Austritt eines Mitglieds bedauerte Vereinsvorsitzender Holger Stein jedoch besonders: „Unsere Bildungsministerin, Birgit Hesse, ist ausgetreten. Darüber sind wir natürlich sehr traurig. Sie war viel hier, hat sich engagiert und mitgemacht.“

Auch 2019 will sich der Verein weiter auf die Organisation der Berufsmessen konzentrieren – die nächste Berufsinfobörse findet im September in der Alten Reithalle statt, der Karrierenavigator im Phantechnikum – und den Austausch mit dem Kreiselternrat intensivieren. Auch die Digitalisierung wird den Arbeitskreis und die Schulen in der Region weiter beschäftigen. „Was wird da noch auf uns zurollen? Die Summe von fünf Milliarden für die Schulen aus dem Digitalpakt ist ja schön“, betonte Vorsitzender Holger Stein. Was am Ende bei den einzelnen Schulen ankommt, sei aber oft nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Klare Worte von Stein, der auch Leiter des Berufsschulzentrums Nord in Wismar ist.

Michaela Krohn

Wismar Gesicht des Tages - Wismarer malt gerne Bilder

In seiner Freizeit malt Rentner Theodor Grand aus Wismar gerne Bilder und beklebt diese mit Schmucksteinen.

26.02.2019

Das Feuerschiff „Elbe 1“ läuft im Sommer die Hansestadt Wismar an und bietet sich eine Mitfahrmöglichkeit nach Rostock an. Tickets können bereits jetzt gebucht werden.

26.02.2019

Heinz Müller (SPD), Landesdatenschutzbeauftragter in MV, warnt vor dem Einsatz von Autokameras – es gebe im Moment keine juristische Klarheit.

26.02.2019