Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar 41 Wismarer Sportler bei Internationalen Jugendspielen
Mecklenburg Wismar 41 Wismarer Sportler bei Internationalen Jugendspielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 30.07.2019
Der Bürgermeister verabschiedet die jungen Sportler. Quelle: Haike Werfel
Anzeige
Wismar

Sie werden einen Hauch von Olympia spüren: 41 Mädchen und Jungen aus drei Wismarer Sportvereinen nehmen an den 12. Internationalen Jugendspielen in Aalborg teil. Die finden bis zum Wochenende in der Großstadt im Norden Dänemarks statt. Die Leichtathleten, Judoka und Handballer aus Wismar messen sich mit gleichaltrigen Sportlern aus 18 Städten verschiedener Länder. Aalborg lädt seit 1975 alle vier Jahre seine 34 Partnerstädte zu den Jugendspielen ein.

Erik Nünke ist der Fahnenträger

Die 13- bis 15-jährigen Sportler vom Polizei SV, dem Akademischen SV Grün-Weiß und von der TSG Wismar und ihre zehn Betreuer wurden am Dienstagmorgen von Bürgermeister Thomas Beyer, Tilo Gundlack vom Landessportbund und Kerstin Groth vom Kreissportbund sowie von Kay Facklam, Vorstandsmitglied der Sparkasse, verabschiedet. Die Bank hatte wieder Trainingsanzüge und T-Shirts finanziert, damit die Wismarer Sportdelegation einheitlich gekleidet ist. Der Bürgermeister wünschte den Kindern und Jugendlichen viel Erfolg. Er übergab die rot-weiße Wismar-Fahne an Erik Nünke. Der 15-jährige TSG-Handballer hat die Ehre, sie am Mittwoch beim Einmarsch aller Delegationen zur Eröffnungsveranstaltung ins Aalborger Stadion zu tragen. Dazu werden rund 20 000 Zuschauer erwartet.

TSG delegiert diesmal Handballer

Erstmals sind TSG-Handballer von der B-Jugend mit dabei. Sie werden ein Turnier austragen. „Natürlich wollen wir gewinnen“, erklärte Mika Mentzel (15). „Wir werden ja sehen, wie stark die anderen sind.“ Die Jungen freuen sich darauf, neue Leute kennenzulernen und Spaß zu haben. Geplant ist unter anderem, in ein Freizeitbad zu gehen, erzählte Kay Funke (13).

Mit elf Jahren gehört Leichtathletin Fanni Gerlach zu den Jüngsten. „Ich werde bei den 13-Jährigen starten“, sagte sie und zählte auf: Sprint, Kugelstoßen, Hochsprung und 800 Meter. Letztere sei ihre Lieblingsdisziplin, da war sie schon mehrfach Dritte bei Landesmeisterschaften. Fanni trainiert seit ihrem fünften Lebensjahr. Auch in den Sommerferien war sie einmal pro Woche im PSV-Stadion. „Man muss sich doch vorbereiten“, erklärte sie. „Und da muss man sich mal zusammenreißen.“

Auch Henry Hempel freut sich auf die Wettbewerbe und darauf, neue Erfahrungen zu sammeln, sagte der 13-jährige Judoka. Er trägt den orange-grünen Gürtel.

Bürgermeister reist nach Aalborg

Bürgermeister Thomas Beyer und die stellvertretende Bürgerschaftspräsidentin Christa Hagemann wollen am Donnerstag nach Aalborg reisen, um den Wismarern bei den Wettkämpfen die Daumen zu drücken.

Seit 1991 sind junge Wismarer bei den Internationalen Jugendspielen in Aalborg dabei. Sie dienen in erster Linie der Völkerverständigung und der Pflege freundschaftlicher Kontakte. Neben Training und Wettkämpfen bleibt Zeit, einander kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen.

Haike Werfel

Heinz-Jürgen Sill ist stolz auf das Haus, in dem er wohnt. Wegen seiner restaurierten Inschriften ist es ein beliebtes Fotomotiv – das jetzt allerdings beschmiert wurde.

30.07.2019

Zwar kann sich die Kreisverwaltung in Wismar und Grevesmühlen die Bewerber für die Azubistellen noch aussuchen. Ausgebildete Fachkräfte zu halten oder zu bekommen sei hingegen schwierig.

30.07.2019

Einspruch, Unterschriftensammlung, Brief an die Ministerpräsidentin: Die Südkurve sei nach den derzeitigen Plänen inakzeptabel, sagen die Einwohner von Gallentin. Grund: Sie seien dann von Bahn-Linien umzingelt.

30.07.2019