Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismar: Austausch-Studenten zeigen mit Modenschau ihre Heimat
Mecklenburg Wismar Wismar: Austausch-Studenten zeigen mit Modenschau ihre Heimat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 27.05.2019
Juliane Held (2. v. l.) und Austauschstudenten der Hochschule Wismar präsentieren eine Modenschau. Quelle: Marie Nitsch
Anzeige
Wismar

 Fast 8000 Studenten studieren momentan an der Hochschule. 856 kommen aus dem Ausland, darunter sind 53 Austauschstudenten, die ein oder zwei Semester in Deutschland verweilen. „Wir dachten uns, es sei eine nette Idee, die verschiedenen Nationalitäten anhand einer Modenschau vorzustellen“, erzählt die Designerin Juliane Held. Sie hat die jungen Frauen und Männer bei der Kostüm-Kreation unterstützt.

856 kommen aus dem Ausland, darunter 53 Programmstudierende.

Anzeige

Studenten aus vielen Ländern dabei

Studenten aus der Slowakei, Russland, Frankreich, China, Mexiko, Brasilien, Aserbaidschan, Türkei, Neuseeland, Kasachstan und Deutschland haben stolz ihr Land auf dem Laufsteg präsentiert – mit typischen Farben, der Kultur zu erkennen und dazu passender Musik. Den Zuschauern sind auf einer Leinwand noch Bilder und Videos aus dem jeweiligen Land gezeigt worden, während der Student auf dem Laufsteg unterwegs gewesen.

Austausch-Studenten zeigen eine Modenschau

Folie und Säcke als Material

Für ihre Mode haben die Austauschstudenten Materialien benutzt, die normalerweise andere Funktionen besitzen. „Wir haben mit Rettungsfolien, Plastiksäcken, Klebebändern, Krepppapier, Blumenfolien, Hüte-Draht und Abdeckplanen gebastelt. Daraus sind einzigartige und außergewöhnliche Kostüme geworden“, lobt Juliane Held. Eine Woche lang hätten die Arbeiten gedauert. Auch nach dem Unterricht und am Wochenende seien die Ideen umgesetzt worden.

Die Studenten brachten die Gäste mit außergewöhnlichen Kostümen zum Staunen. Quelle: Marie Nitsch

Der „International Day“ – so der Titel der Modenschau – soll dafür genutzt werden, vor allem bei jungen Leuten das Interesse an den verschiedenen Kulturen zu wecken. „Wir wollen damit auch unsere deutschen Studenten motivieren, ein Auslandssemester in Angriff zu nehmen“, erzählt Korinna Stubbe. Sie betreut die Austauschstudenten der Hochschule Wismar und ergänzt: „Uns ist wichtig, junge Leute aus verschiedenen Kulturen friedlich zusammenzubringen.“

Juliane Held hat zum ersten Mal zusammen mit Austauschstudenten als Designerin gearbeitet. „Ich probiere gerne neue Sachen aus. Ich war schon Keramikerin, Näherin, Friseurin, Fotografin, Künstlerin und nun arbeite ich als Designerin“, erzählt die Rentnerin stolz. Die Dassowerin möchte auch noch weiterhin als Designerin arbeiten, da ihr das Projekt an der Hochschule Wismar viel Spaß bereitet hat. „Es gibt in meinem Leben keine Grenzen und ich möchte mich künstlerisch austoben“, sagt sie.

Von den insgesamt 14 Austauschstudenten studieren vier Design. Dennoch haben auch alle anderen viel Kreativität und tolle Kostüme kreiert. Und sie sind zufrieden gewesen mit ihrem Gang auf dem Laufsteg, freut sich Juliane Held.

Juliane Held aus Dassow: ,,Wir dachten uns, es sei eine nette Idee, die verschiedenen Nationalitäten anhand einer Modenschau zu präsentieren.“ Quelle: Marie Nitsch

Marie Nitsch

Anzeige