Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismar: Neue Sparkassenfiliale eröffnet
Mecklenburg Wismar Wismar: Neue Sparkassenfiliale eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 30.09.2019
Das Team der Sparkassenfiliale am Kagenmarkt (v. r.): Nicole Elstner, Leiterin Ute Krebs, Katrin Wagner und Azubi Aischa Scheel. Es fehlt Marcel Käkenmeister. Quelle: Haike Werfel
Anzeige
Wismar

Modern, hell und freundlich, kundenorientiert: Die Sparkasse Mecklenburg-Nordwest hat am Montag ihre neue Geschäftsstelle in der Professor-Frege-Straße am Kagenmarkt eröffnet. Sie ist mit knapp 180 Quadratmetern nur noch halb so groß wie die vorherige in der Gdansker Straße. Dennoch finden die rund 2500 Sparkassenkunden alles vor, was sie für ihre Bankgeschäfte benötigen.

Im Selbstbedienungsbereich stehen ein Geldautomat, Kontoauszugsdrucker sowie ein Überweisungsterminal. In der Geschäftsstelle sind Leiterin Ute Krebs und ihre drei Kollegen Nicole Elstner, Katrin Wagner und Marcel Käkenmeister Ansprechpartner für alle finanziellen Dienstleistungen. Zwei kleinere Räume bieten Platz für individuelle Kundengespräche. „Sie suchen den Kontakt trotz des Onlinebankings“, sagt Ute Krebs. „Die Terminkalender der drei Berater sind voll.“

Stündlich Kundenberatung

Beinahe im Stundentakt würden sie Kunden zum Onlinebanking, zu Kreditkarten, Geldanlagen, den Themen Nachlass und Vollmachten beraten. Auch junge Kunden wissen die Beratung zu schätzen, sagt Ute Krebs. Sie kommen zum Beispiel zu Jahresgesprächen, in denen es unter anderem um vermögenswirksame Leistungen oder die Altersvorsorge geht, berichtet die Auszubildende Aischa Scheel. Beratungen bieten die Mitarbeiter auch außerhalb der Öffnungszeiten der Filiale an.

„Die Aufteilung der Geschäftsstelle ist sehr praktisch“, findet Nicole Elstner. „Wir brauchen nicht mehr so viel Platz, weil vieles digital ist, kein Papier anfällt.“ Die Mitarbeiterin freut sich auch über die höhenverstellbaren Schreibtische in den Beratungsräumen. Eine kleine Küche bietet dem Team, das seit fünf Jahren zusammenarbeitet, Platz zum Mittagessen.

Dank an Wobau und Architekten

Für Sparkassenvorstand Manuel Krastel war es trotz des stürmischen Regenwetters ein schöner Tag. „Wir freuen uns sehr über die neue Geschäftsstelle“, sagt er – trotz der harten Zeiten für Sparkassen und regionale Banken, weil die Zinsen abgeschafft sind. Krastel dankt der Wohnungsbaugesellschaft (Wobau) der Hansestadt Wismar dafür, dass sich die Sparkasse in dem Wohn- und Geschäftshaus am Kagenmarkt einmieten darf und für die gute Zusammenarbeit. Die gab es ebenfalls mit dem Wismarer Architekten Steffen Kosmalla.

In dem neu erbauten Wohn- und Geschäftshaus am Kagenmarkt betreibt die Sparkasse eine Filiale im Erdgeschoss. Quelle: Haike Werfel

Neubau mit zwölf Wohnungen

In dem Neubau hat die Wobau zwölf Wohnungen geschaffen, darunter vier große mit 150 Quadratmetern. Die anderen haben zwischen 60 und 80 Quadratmeter. Alle sind vermietet und es gibt bereits einen weiteren Interessenten für eine große Wohnung, berichtet Geschäftsführer Klaus-Dieter Thauer. Stolz informiert er, dass das Gebäude in der geplanten Zeit errichtet wurde und sein Unternehmen mit rund 140 000 Euro deutlich unter den veranschlagten Kosten geblieben ist. Ein Verdienst des Prokuristen und technischen Leiters Bodo Schwenckner, lobt Thauer.

Er und Bürgermeister Thomas Beyer danken der Sparkasse, dass sie sich zum Wohngebiet bekennt im Vergleich zu anderen Mitbewerbern. „Sie betreibt ein relativ dichtes Geschäftsstellennetz, das ist fast ein Alleinstellungsmerkmal“, würdigt Beyer. Vom ehemals schlechtesten habe sich der Kagenmarkt in den vergangenen Jahren zu einem lebenswerten Wohngebiet entwickelt.

Lebenswertes Wohngebiet

Mit der neuen Grundschule machte die Stadt seinerzeit den Anfang. Die Wobau und die Wohnungsgenossenschaften rissen Häuserblocks vollständig ab beziehungsweise reduzierten die Stockwerke und sorgten für mehr Freiräume. Die Markant-Kaufhalle und die Kindertagesstätte „Sonnenschein“ wurden saniert, Letztere um einen Hort erweitert. Die Altstadt-Feuerwehr erhielt ein modernes Gebäude. Vertreter der Nachbarn gratulieren ebenfalls zur Einweihung der Sparkassenfiliale.

„Ganz fertig sind wir am Kagenmarkt noch nicht“, verweist der Bürgermeister auf laufende Maßnahmen, wie den Ausbau der Tallinner Straße. Die Wobau will zum Beispiel ihren Wohnblock neben dem Neubau in der Professor-Frege-Straße noch abstocken.

Von Haike Werfel

78 Sportlerinnen aus zwölf Vereinen sind zum Frauenaktionstag nach Ventschow gekommen. Dort haben sie mit vier Trainern Sport gemacht und sich Anregungen für ihre eigene Übungsstunden geholt.

30.09.2019

Albrecht Kossel ist einer der wenigen Nobelpreisträger aus MV, er ist in Rostock geboren und hat an der Uni promoviert. Er gilt als „Entdecker des ABC des Lebens“ – der Bausteine der DNA.

30.09.2019

Festumzug, Versteigerung, Erntekrone: So viele Besucher kamen noch nie, um in Lübow bei Wismar die Ernte zu feiern.

29.09.2019