Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Weihnachten im Schwimmbecken
Mecklenburg Wismar Weihnachten im Schwimmbecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:51 19.12.2018
Beim Pfefferkuchen-Cup schwimmen die Teilnehmer mit aufblasbaren Figuren durch das Becken. Quelle: DLRG
Anzeige
Wismar

Weihnachten im Schwimmbecken – das feiert die Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Wismar jeden Dezember mit dem Pfefferkuchen-Cup. Zu dem sind diesmal 100 Kinder, Muttis, Vatis und Großeltern ins Wonnemar gekommen. Sie alle haben bei lustigen Spielen mitgemacht – wie das Schwimmen mit aufblasbaren Rentieren, Weihnachtsbäumen und Adventskränzen. Die DLRG hat mit der Veranstaltung das Jahr 2018 abgeschlossen. Das ist für die Rettungsschwimmer mit einer Auszeichnung verbunden gewesen: Bei der Verleihung „Sterne des Sports“ sind die Wismarer hinter dem Goalballclub Hansa auf dem zweiten Platz gelandet. Der Verein aus der Hansestadt hat bei der Jury mit dem Einsatz, Menschen vor Gefahren im Wasser zu bewahren und Leben zu retten, gepunktet. Die „Sterne des Sports“ zählen zu den wichtigsten Auszeichnungen im Breitensport. Sie ehren Sportvereine für ihr gesellschaftliches Engagement. Das würdigt auch die OSTSEE-ZEITUNG mit ihrer diesjährigen Weihnachtsaktion. Die sammelt Spenden für die DLRG und den Verein „Jauxi!Entertainment“, hinter dem 100 Jugendliche aus der Region stehen, die ehrenamtlich Musicals auf die Bühne bringen. Sie brauchen Geld für weitere Produktionen – für Gesangsprofis, die sie unterrichten, Kostüme und Bühnenbilder. Die DLRG benötigt Spenden, um Schwimmkurse anbieten und Trainingsmaterialien anbieten zu können. Mehr als 13 000 Euro sind bereits auf den Spendenkonten eingegangen.

Gespendet haben: Silke Lipke-Reinke (10 Euro), Manuela Zintner (20 Euro), Andrea und Frank Beitz (25 Euro), Ingrid Schichta (25 Euro), Anneliese und Hans-Joachim Elfert (30 Euro), Karin Modler (100 Euro), Dr. Uwe Stranz (200 Euro), Helga und Manfred Lamprecht (20 Euro), Gerda Schulz (20 Euro), Irene und Kurt Kowalke (20 Euro), Silke und Mario Blattau (20 Euro), Kay Kaphingst (30 Euro), Heike und Norbert Kroeger (30 Euro), Hannelore Meier (40 Euro), Christiane Waesch (50 Euro), Erika und Werner Schmidt (50 Euro), Helga und Gerhard Völker (30 Euro) sowie Günter Rumpel (100 Euro). Wir sagen – auch im Namen der Vereine: Herzlichen Dank!!!

Anzeige

Kerstin Schröder

Wismar Investitionen auf der Insel - Poel hat 2019 viel vor
19.12.2018
Wismar Arbeiten in der Poeler Straße - Hausabriss für Bahnprojekt in Wismar
19.12.2018
18.12.2018
Anzeige