Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismar: Wieder Portemonnaie im Einkaufsmarkt gestohlen
Mecklenburg Wismar Wismar: Wieder Portemonnaie im Einkaufsmarkt gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 12.09.2019
Im Supermarkt schlagen Diebe zu, wenn die Kunden ihre Sachen unbeobachtet im Wagen liegen lassen. Quelle: Rudolf Christine
Anzeige
Wismar

Und wieder ist ein Portemonnaie weg. In einem Supermarkt in Wismar-Wendorf hat am Mittwoch ein Dieb eine 75-jährige Rentnerin bestohlen. Die Frau hatte ihre Geldbörse in den Einkaufswagen gelegt und war dann damit beschäftigt, Pfandflaschen abzugeben. Diesen kurzen Moment nutzte der Täter, um das Portemonnaie zu stehlen. In dem befanden sich nach Auskunft der Polizei eine dreistellige Bargeldsumme sowie Geldkarten und Dokumente.

Im Mai und Juni war es in Wismar vermehrt zu Diebstählen in Einkaufsmärkten gekommen – elf Vorfälle wurden damals bei der Polizei angezeigt. Die Opfer haben immer dasselbe ausgesagt: Sie hätten ihre Handtaschen nur kurze Zeit unbeobachtet beim Einkauf liegen gelassen. Ob es sich um einen oder mehrere Täter handelt, ist unklar. Ein bestimmter Stadtteil ist nicht betroffen, die Vorfälle verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet.

Vierstellige Summe gestohlen

Nach der Häufung im Sommer sind die Vorfälle wieder zurückgegangen. Wie Axel Köppen von der Polizeiinspektion Wismar berichtet, kommt es immer wieder vor, dass Leute beim Einkaufen bestohlen werden. „Gelegenheit macht Diebe“, warnt Köppen. Taschen und Portemonnaies sollten nicht unbeobachtet liegen gelassen werden, das mache es den Tätern sehr einfach. Die erbeuten manchmal auch viel mehr Geld, als im Portemonnaie ist. Mitte Juli wurde einer 73-jährigen Frau die Geldbörse im Einkaufsmarkt in der Lübschen Straße gestohlen – inklusive Geldkarte mit der dazugehörigen Geheimzahl. Deshalb hat die Rentnerin ihr Konto sofort sperren lassen. Doch bis dahin hatte der Täter bereits eine Summe im unteren vierstelligen Bereich abgehoben.

Nach einem Diebstahl sollte sofort die Polizei informiert werden. Gestohlene EC-Karten, Kreditkarten und SIM-Karten können unter der zentralen Notrufnummer 116 116 gesperrt werden.

Das sind die Tipps der Polizei

Die Polizei rät, Wertsachen in verschließbaren Innentaschen dicht am Oberkörper zu tragen. Geld, Kreditkarten und Papiere sollten möglichst in unterschiedlichen Innentaschen verstaut werden, damit bei einem Diebstahl nicht alles auf einmal weg ist. EC-Karte und PIN-Nummer sollten nie gemeinsam aufbewahrt werden.

Weitere Tipps sind: Hand- und Umhängetaschen immer verschließen und so tragen, dass die Öffnung zum Körper zeigt. Möglichst auf der Körpervorderseite tragen oder unter den Arm klemmen. Brustbeutel, Gürtelinnentaschen, Geldgürtel oder am Gürtel angekettete Geldbörsen sind sicherer als gewöhnliche Taschen.

Von Kerstin Schröder

Wolfgang Lüdtke war der erste Amtsvorsteher in Dorf Mecklenburg. Seit 1992 übte er das Ehrenamt aus, nach der Fusion 2004 auch für das Amt Bad Kleinen. Jetzt hat der 64-Jährige nicht wieder kandidiert.

12.09.2019

Der Zug, der am 12. und 13. Oktober die Welterbestadt besucht, ist etwas Besonderes: ein Original Reichsbahn Sonderzug mit der Dampflok 35 1097. Sie bringt Passagiere nach Stettin und Wittenberge.

12.09.2019

In Wismar wird die Straße an der Lübschen Burg auf Vordermann gebracht. Die gut zweiwöchige Vollsperrung beginnt am 16. September. Die Erneuerung der Fahrbahn dient als Vorbereitung für die neue Werftstraße.

12.09.2019