Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Zweiter Mega-Kreuzliner wird 2019 auf Kiel gelegt
Mecklenburg Wismar Zweiter Mega-Kreuzliner wird 2019 auf Kiel gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 29.12.2018
So viel Platz brauchen die neuen XXL-Kreuzfahrtschiffe aus Wismar am Ausrüstungskai. Quelle: MV Werften
Anzeige
Wismar

Die MV Werften wollen auch im kommenden Jahr das rasante Tempo der vergangenen Monate fortsetzen: Nach einem investitionsreichen 2018 liegt der Fokus dann allerdings auf der Schiffsproduktion. Geplant ist neben der Überführung des mehr als 200 Meter langen „Global“-Mittschiffs von Rostock nach Wismar die Kiellegung des zweiten, nach Passagierzahl größtes Kreuzliners der Welt. Die neue Schiffsklasse wird als erste in der Seefahrt-Geschichte für mehr als 10000 Menschen gebaut – für bis zu 9500 Passagiere und 2500 Besatzungsmitglieder. Die zurzeit größten Kreuzfahrtschiffe der „Oasis“-Klasse der Reederei Royal Caribbean International passen bis zu 9000 Menschen.

Die Kiellegung des zweiten Schiffes mit einer Länge von 342 Metern und einer Breite von 46 Metern ist an den Standorten Wismar und Rostock geplant, teilt Kommunikationschef Stefan Sprunk mit. Auch die Kabinenherstellung, die ein eigens dafür gegründetes Schwesterunternehmen der Werft übernimmt, erhöht die Produktion: Die MV Werften Fertigmodule GmbH mit Sitz in Wismar will 2019 die 1000. Kreuzfahrerunterkunft von ihrem riesigen Fließband liefern. Eingebaut sind einige der sogenannten Module bereits im neuen Werfthotel, das ebenfalls im kommenden Jahr in Wismar eröffnen soll. Nach gerade einmal sechsmonatiger Bauzeit ist der Rohbau am Alten Hafen in diesem Jahr fertiggestellt worden: Das Besondere: Die Kabinen haben die gleiche Technologie und den gleichen Standard wie in den neuen Kreuzfahrtschiffen. Zurzeit werden die Hotelzimmer eingerichtet. Der rund 5000 Quadratmeter große Neubau besteht aus 104 Zimmern auf drei Etagen und ist für Zulieferer und Mitarbeiter der Werft gedacht. Insgesamt wird in das Projekt, das auch als Test für die Kabinenproduktion dient, ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag investiert.

In Wismar entsteht ein Werfthotel, in dem Schiffskabinen eingebaut werden. Quelle: Kerstin Schröder

Neben Wismar und Rostock ist Stralsund der dritte Standort der Werftengruppe. In der Hansestadt am Sund werden ebenfalls Kreuzfahrtschiffe gebaut – kleinere und luxuriösere. Auf die eisgängige „Endeavor“-Klasse in der Sechs-Sterne-Kategorie passen bis zu 200 Passagiere. 2019 soll das erste Schiff, die „Crystal Endeavor“ in Stralsund zu Wasser gelassen werden. Außerdem ist der Brennstart und die Kiellegung der „Endeavor 2“ geplant, berichtet Stefan Sprunk. Insgesamt sollen sechs dieser Luxus-Kreuzliner in der Hansestadt entstehen. Später sollen dort dann nach OZ-Informationen Schiffe der „Diamond Class“ gebaut werden, ebenfalls ein Luxussegment mit Platz für bis zu 600 Passagiere. Für die neue Schiffsklasse wird derzeit das Design erarbeitet.

Auch der Personalbestand wird sich 2019 weiter erhöhen. Schon jetzt gehört MV Werften zu den größten Arbeitgebern in Mecklenburg-Vorpommern. In den kommenden Monaten soll sowohl der 3000. Mitarbeiter als auch der 100. Kabinenbauer eingestellt werden. „Der Fokus liegt zurzeit unter anderem auf Konstrukteuren und Bauleitern“, berichtet Sprunk. In diesem hat es 1000 Neueinstellungen gegeben, der 2000. Mitarbeiter sowie 115 neue Azubis und duale Studenten wurden begrüßt. Viele von ihnen haben 2018 einiges miterlebt: die Übergabe des 3. und 4. Flusskreuzfahrschiffes in Wismar, den Brennbeginn und die Kiellegung von „Global 1“ in Wismar und Rostock sowie den Brennbeginn und Kiellegung der „Crystal Endeavor“ in Stralsund mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Auch die Infrastruktur der Werften ist verbessert worden durch die Umsetzung eines 300 Millionen Euro-Investitionsprogramms. Mit dem Geld wurden neue Produktionsanlagen und Hallen gebaut und verlängert, die Paneel- und Ausrüstungslinie in Rostock sowie die Kaisanierung in Wismar gestartet und ein neues Kabinenlager der Fertigmodule GmbH in Wismar gebaut.

Kerstin Schröder

Wismar OZ-Weihnachtsaktion Wismar - Spendenstand steigt auf 20 700 Euro

Der Spendenstand der Wismarer OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ ist über die Festtage weiter gestiegen – auf mittlerweile mehr als 20700 Euro.

29.12.2018

Der Winter 1978/79 hat den Poelern viel abverlangt und bleibt daher unvergessen. Die Insel war vier Tage von der Außenwelt abgeschnitten.

29.12.2018

Der 85-jährige Anton Hermann ist als Zwölfjähriger mit seiner Familie aus dem Sudetenland vertrieben worden und landete im Quarantänelager Ventschow (Nordwestmecklenburg).

29.12.2018