Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismar ist bereit für das Mega-Schiff
Mecklenburg Wismar Wismar ist bereit für das Mega-Schiff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 21.11.2019
Die Animation zeigt das Eindocken des Mittschiffs der Global Dream am Sonnabend in Wismar. Quelle: MV Werften
Anzeige
Wismar

Die Wismarer Werft macht sich bereit für die Ankunft eines Mega-Blocks: Das Mittelstück der „Global Dream“ soll am Sonnabend gegen 15 Uhr die Stadt erreichen. Danach wird das 216 Meter lange und 57 Meter hohe Mittschiff mit Schleppern in die geflutete Halle manövriert. Damit es dabei zu keinen Beschädigungen kommt, wird das Baudock gerade gut gepolstert – mit riesigen Schutzkörpern, sogenannten Fendern. Sie sind an alle Wände angebracht worden. Unten im Baudock stehen bereits die vielen Stapelhölzer, auf denen das künftige Kreuzfahrtschiff während des Weiterbaus liegen wird. Es wird das nach Passagierzahl größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Damit wird in Wismar Schiffbaugeschichte geschrieben.

Viele Menschen sind mit der Werft verbunden

Das wissen auch die elf OZ-Leser, die bei einem exklusiven Besuch der Werft – inklusive Schiffbauhalle und Wohnschiff „SuperStar Libra“ – dabei sein konnten. So wie Ingrid Hesse. Sie ist begeistert: „Man sieht ja sonst nur das Gebäude von außen. Dass wir in die Halle hineinkonnten, war die Krönung. Es ist schön, dass wieder Schiffe gebaut werden. Das ist gut für die Region und bringt viele Arbeitsplätze.“ Ihre Enkelin hat gerade die Ausbildung bei der Betriebsfeuerwehr der Werft begonnen.

So sehen das Wohnschiff „SuperStar Libra“ und die Schiffbauhalle aus

Gefühlt ist irgendwie fast jeder in Wismar und Umgebung mit der Werft verbunden. Direkt oder indirekt. So ist es auch bei Doris Wahrmann. Ihr Mann, Burkhardt Nentwich, hat 40 Jahre lang auf der Werft gearbeitet. Als der Aufruf in der OZ stand, ist für die Wismarerin klar gewesen: „Da mache ich mit.“ Und sie hat Glück gehabt.

Die Wismarer Dockhalle ist „gewaltig“

Hunderte hätten es sein können. Doch die Werft gleicht einer Baustelle. Die Möglichkeiten für Führungen sind begrenzt. Von der Dockhalle ist Doris Wahrmann beeindruckt. „Die Halle ist gewaltig. Wie das erst aussieht, wenn das Wasser reingelassen wird.“

Die Idee mit dem Wohnschiff findet der Wismarer Immobilienmakler Martin Wilck gut: „Wo sollte man sonst all die Arbeiter unterbekommen.“ Er selbst ist noch nicht mit einem Kreuzfahrtschiff unterwegs gewesen, meint aber: „Alles ist dicht beisammen und es gibt wechselnde Ziele. Das kann ich mir schon gut vorstellen.“ Bei seiner Mitarbeiterin Maren Priewe hat die „Libra“ ein Stück „Wohnwagen-Charme“ hinterlassen. Die Enge muss man mögen, ich weiß nicht, ob das für mich etwas wäre.“

Großer Mieter-Ansturm wird ab Januar erwartet

Etwa 1400 Beschäftigte von Fremdfirmen werden in den nächsten Wochen auf dem Wohnschiff Quartier beziehen. In Kabinen für zwei oder vier Personen. Das Schiff war in Asien unterwegs, berichtet Frank Roland Schmitt von Genting Hong Kong. Noch würden keine Arbeiter auf dem Schiff wohnen. Mit dem großen Ansturm sei ab Januar zu rechnen. Bis dahin sind noch einige Arbeiten zu erledigen. Die Versorgung erfolgt über die Bordrestaurants, Freizeitangebote würden noch geprüft, die Nutzung der Swimmingpools sei eher unwahrscheinlich. Viele Firmen würden die Kosten für die Unterkunft für ihre Mitarbeiter bezahlen.

Zeitplan für Freitag und Sonnabend

So sieht nach aktuellem Stand der Zeitplan für die Überfahrt des Mittschiffs von Warnemünde nach Wismar aus:

Warnemünde, Freitag, 22. November:

10 Uhr: Ausdocken des vorderen Bereichs des Mittschiffs mit Hilfe eines Führungsschleppers und zwei Assistenzschleppern.

14 Uhr: Das Mittschiff ist zur Hälfte ausgedockt, fünf Schlepper sind nun im Einsatz.

15 Uhr: Das Mittschiff ist ausgedockt und wird vor dem Dock mit Hilfe von sechs Schleppern gedreht und für den Transport vorbereitet.

Wismar, Sonnabend, 23. November:

15 Uhr: Ankunft des Mittschiffs in Wismar, anschließend wird es in die Dockhalle eingeschwommen. Sechs Schlepper kommen zum Einsatz.

Für Annett Willig ist der Besuch auf der Werft wie „ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk“ vom 11. November. In See gestochen ist sie noch nicht mit einem Kreuzliner. „Das war heute eine gute Gelegenheit, auf ein Schiff zu kommen, ohne mitzufahren.“ Ihr Mann Werner war zehn Jahre auf der Werft tätig. Er staunte, was sich alles verändert hat. „Es geht vorwärts und es zieht Beständigkeit ein nach all dem Hin und Her. Ich denke, dass hier gut investiert wird.“

Achterschiff der „Global Dream“ wächst in die Höhe

Und es wird auch schon kräftig gebaut. Das Achterschiff wächst im hinteren Teil der Schiffbauhalle in die Höhe. Es hat fast schon das Hallendach erreicht. Weitere größere Sektionen liegen an der Seite. Der Mega-Block kann also kommen. Hier bekommt er sein Vorder- und Hinterteil und noch einige Decks.

Am Freitag wird das Mittschiff Rostock-Warnemünde verlassen und eine Strecke von 43 Seemeilen, fast 80 Kilometer, zurücklegen. Die Überführung wird sich in drei Phasen abspielen. Phase eins ist das Ausdocken in Rostock. „Die zweite Phase, die Überführung auf der Ostsee, beginnt am Freitagabend“, so Stefan Sprunk. Der Werftsprecher erklärt weiter: „Das Mittschiff wird mit einer Geschwindigkeit von zwei Knoten, knapp vier Kilometer pro Stunde, gezogen. Bei optimalen Bedingungen beträgt die Transferzeit auf der Ostsee bis vor die Insel Poel in der Wismarbucht rund sieben Stunden.“

Das größte Schiff, das jemals in Deutschland gebaut wurde

Dort beginnt die dritte Phase. Ein Lotse übernimmt die Führung und manövriert den Schleppverband in die Wismarbucht. Am Sonnabendnachmittag erreicht laut Plan das Mittschiff den Wismarer Hafen und wird mit Hilfe von Schleppern eingedockt.

Bei der „Global Dream“ handelt es sich um das größte Schiff, das jemals in Deutschland gebaut wurde. Mit einer Länge von 342 Metern, einer Breite von 46 Metern und einer Bruttoraumzahl von 208 000 gehört es zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Gemessen an der Anzahl der Passagiere liegt es sogar auf dem ersten Platz. Bis zu 9500 Passagiere und 2200 Crewmitglieder finden an Bord Platz.

Mehr Infos:

Von Rostock nach Wismar: Mittelschiff der „Global Dream“ geht auf Reisen

Bau neuer Kreuzfahrt-Riesen: Bund sichert MV Werften mit Milliarden ab

Mega-Kran ist fertig: So sieht es auf Wismars höchstem Arbeitsplatz aus

Über die Autoren:

Von Von Heiko Hoffmann und Kerstin Schröder

Adventskränze, Marmeladen und Kuchen – beim Lichterfest erwartet die Besucher am Sonnabend in Roggendorf ein buntes Angebot und erstmals auch ein Tiergottesdienst.

20.11.2019

Gelebte Partnerschaft: Seit fast 30 Jahren gibt es die Albanienhilfe Wismar. Ein Laster ist gerade mit Weihnachtspäckchen unterwegs.

20.11.2019

Die Polizei ermittelt gegen einen 44-Jährigen wegen Trunkenheit am Steuer. Der angetrunkene Mann hat sein Auto auf dem Standstreifen der A 20 nahe Neukloster abgestellt, um sein Geschäft in einem Gebüsch zu verrichten.

20.11.2019