Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismarer Aikidoschule hat sich vergrößert
Mecklenburg Wismar

Wismarer Aikidoschule hat sich vergrößert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 21.01.2020
Marlene (links) und Hanna (beide 8) trainieren zusammen. Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

Die Schüler verbeugen sich, bevor sie die Matten im großen Dojo im Obergeschoss des MTC-Gebäudes an der Lübschen Straße betreten. Und toben erst einmal, bis Sensei Rico Kuhles mit dem Unterricht beginnt. Die jüngsten Kinder an dem Donnerstagabend sind sechs, sieben Jahre alt.

Ruhe und Respekt im Dojo

Innerhalb weniger Sekunden ist Ruhe. Das Hinknien in einer Reihe vor dem Trainer, dem Sensei, gibt es bei vielen fernöstlichen Kampfsportarten. Sie verbeugen sich voreinander als gegenseitige Respektbekundung.

Das Mokuso ist das Signal, die Augen zu schließen und sich auf den eigenen Atem und die Ruhe zu konzentrieren. Auch das ist ein wichtiger Bestandteil des Trainings – runterkommen und auch geistig im Dojo ankommen.

Das Training beginnt mit leichten Aufwärm- und Dehnübungen sowie Übungen zum Fallen und Abrollen. Gleich, wenn die Techniken zur Verteidigung geübt werden, beugen diese Übungen Verletzungen vor.

Seit 2014 in Wismar

2012 gegründet, trainiert die Akidoschule Nordwestmecklenburg e. V. seit 2014 in Wismar und seit 2016 mit eigenen Räumen. „Damals mit 30 Mitgliedern“, erzählt Rico Kuhles. Der damalige Raum in der Kleinschmiedestraße mit seinen 35 Quadratmetern wurde über die Jahre zu klein. Auch in Grevesmühlen kann beim Verein trainiert werden.

Inzwischen sind es in Wismar gut 70 Aikidokas, so nennt man die Schüler, die mehrmals die Woche zusammen trainieren. Aus den 35 Quadratmetern sind gut 100 Quadratmeter Mattenfläche im Obergeschoss des MTC-Gebäudes am alten Werfteingang geworden. Kinder ab vier Jahren können spielerisch die Form der angriffslosen Selbstverteidigung erlernen.

Selbstverteidigung mit Physik …

Denn das ist das Besondere am Aikido. Die Schüler lernen, sich zu verteidigen, indem sie die Energie des Gegners und des Angriffs ausnutzen. „Man braucht keine Kraft“, erklärt Julien Matthes (15). Seit fünf Jahren trainiert er Aikido und hilft mittlerweile als Cotrainer seinem Sensei.

„Es geht um Verteidigung, nicht darum, anzugreifen. Das finde ich schön“, erklärt er weiter. „Durch Hebel beispielsweise bringt man den Angreifer aus dem Gleichgewicht. Statt eines im Zweifelsfalle sehr schmerzhaften Blocks wird die Energie des Angriffsschlages umgeleitet und genutzt. So können auch Angriffe von größeren oder stärkeren Gegnern abgewehrt werden. Es entstehen fließende Bewegungen, die für Aikido charakteristisch sind.

… egal wie stark der Gegner ist

Marlene (8) schafft es ohne Probleme, den deutlich größeren und schwereren Rico Kuhles auf die Matte zu schicken. Auch das sind Erfolgserlebnisse für die Kids und geben Selbstbewusstsein. Jeder ist mal Angreifer, mal Verteidiger. Deswegen die Fallübungen.

Ein Großteil der Aikidokas im Wismarer Dojo sind Kinder und Jugendliche. Aber es trainieren auch Erwachsene. „Der Älteste ist über 60“, freut der Sensei sich über die Resonanz. Und Aikido ist nicht wettkampfs- und leistungsorientiert wie mach ein anderer Vereinssport. Es geht um Harmonie.

Die Silbe „Ai“ steht für Harmonie, das „Ki“ bezeichnet die universelle Energie und das „Do“ den Weg dorthin. „Aggression zu kontrollieren, ohne Verletzungen zuzufügen, das ist der friedvolle Weg“, so wird Ueshiba Morihei als Gründer des Aikido zitiert.

Trainingszeiten in Wismar

In der Aikidoschule Nordwestmecklenburg e. V. können Kinder ab vier Jahren trainieren. Die Vorschulgruppe (4–6 Jahre) hat montags, mittwochs und freitags von 17.30 bis 18.15 Uhr Training, wie oft in der Woche trainiert wird, kann individuell abgestimmt werden. Die Trainingszeiten für Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren: montags, mittwochs und freitags von 18.30 bis 19.15 Uhr, dienstags und donnerstags von 17.30 bis 18.15 Uhr.

Jugendliche und Erwachsene können montags, mittwochs und freitags jeweils von 19.30 bis 21 Uhr trainieren, Fortgeschrittene in dem Alter dienstags und donnerstags von 18.30 bis 19.45 Uhr. Jeweils dienstags und donnerstags von 20 bis 21 Uhr werden im Dojo auch Meditation und Tai-Chi angeboten. Der Mitgliedsbeitrag richtet sich nach der Anzahl der Trainingseinheiten und liegt zwischen 15 und 25 Euro im Monat, für Familien mit mehreren Trainierenden gibt es Rabatte. Unter https://aikido-kluetzer-winkel.jimdofree.com/ sind Trainingszeiten und Kontaktmöglichkeiten aufgeführt.

Die Autorin hat selbst jahrelang Karate gemacht

Auch in Grevesmühlen wird Aikido unterrichtet

Von Nicole Hollatz

Die Polizisten in MV achten wieder verstärkt darauf, ob Autofahrer ihr Handy am Steuer benutzen. Mit einem Mobiltelefon ist den Beamten aus Metelsdorf nun ein 53-Jähriger aufgefallen, der einen Kleintransporter steuerte. Bei der Kontrolle erlebten die Beamten eine Überraschung.

21.01.2020

Im vergangenen Jahr kamen 827 Babys in der Hansestadt zur Welt – 78 mehr als 2018. Allerdings waren es diesmal mehr Mädchen als Jungen. Auch bei den Vornamen gibt es neue Spitzenreiter.

21.01.2020

Viele junge Musiktalente sind bei einem Wettbewerb vor die Jury getreten, um zu zeigen, was sie an ihren Instrumenten drauf haben. Mit dabei war auch Martha Nilius aus Wismar.

21.01.2020