Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismarer „Atalanta“-Förderverein feiert 25. Jubiläum
Mecklenburg Wismar Wismarer „Atalanta“-Förderverein feiert 25. Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 03.11.2019
Der Lotsenschoner Atalanta unter vollen Segeln in der Wismarbucht. Der Förderverein des Schiffes hat das 25-jährige Bestehen gefeiert. Quelle: Förderverein Lotsenschoner Atalanta
Anzeige
Wismar

Wahrzeichen, Kulturdenkmal, Traditionsschiff – der ehemalige Lotsenschoner „Atalanta“ ist ein Teil von Wismar. Das wurde am Sonnabend gefeiert. Anlass war das 25. Jubiläum des Fördervereins. Beim Festakt im Bürgerschaftssaal des Rathauses waren am Sonnabend etwa 100 Gäste dabei, darunter Vize-Bürgermeister Michael Berkhahn, Landtagsmitglied Tilo Gundlack und Wismars frühere Bürgermeisterin Rosemarie Wilcken. Die beiden Vorsitzenden des Fördervereins, Peter Schurbaum und Lutz Sünkeler, freuten sich ebenso wie die Gäste über die Einlagen des Shantychors „Blänke“ und einer Kindergruppe. Nach dem Festakt war Gelegenheit, das Schiff zu besichtigen.

25 Jahre Förderverein „Atalanta“ –das wurde gefeiert

Der Förderverein kümmert sich heute insbesondere um die Jugendarbeit. Schwerpunkte bilden dabei unter anderem die Pflege des maritimen Erbes, erlebnispädagogische Reisen, Teamarbeit, Vermittlung von Segelkenntnissen, Instandsetzung und Erhalt des Schiffes und der Beitrag zur Völkerverständigung durch Besuche anderer Häfen.

Die „Atalanta wurde 1901 gebaut und war zunächst im Einsatz als LotsenschonerCuxhaven“ in der Elbmündung. 1930 wurde das Schiff mit Yachttakelage umgebaut und erhielt seinen jetzigen Namen. Einer der berühmtesten Mitsegler war Altbundeskanzler Helmut Schmidt.

Der Förderverein wurde am 1. November 1994 gegründet. Er zählt mittlerweile 210 Mitglieder aus ganz Deutschland. Bis zu 50 Personen können bei Tagesfahrten dabei sein. Das 36 Meter lange Schiff hat 18 Kojenplätze und sechs zusätzliche Schlafplätze.

Von OZ

Wismar Schulen, Straße, Ferienwohnungen - Wismarer Baustellen aus der Luft

In Wismar wird unaufhörlich gebaut. Investiert wird zum Beispiel in die Fritz-Reuter- und in die Robert-Lansemann-Schule. Für die neue Straße zu MV-Werften laufen vorbereitende Arbeiten. Bebaut wird auch die Spitze des Alten Hafens.

02.11.2019

Der Kornspeicher der alten Mühle in Bad Kleinen wird ab 2020 zur exklusiven Wohnanlage. Der Investor, Egon Flemming, ist mit seinem Unternehmen bereits aufs Areal gezogen. Er gestaltet das Mühlengelände komplett um.

02.11.2019

In Rambow, Ortsteil von Dorf Mecklenburg, hat es am Freitagabend den Versuch einer schweren Brandstiftung gegeben. Gegen 22 Uhr vernahmen Bewohner eines Einfamilienhauses einen Knall und bemerkten eine brennende Rasenfläche vor ihrem Haus. Unbekannte hatten einen Molotowcocktail geworfen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

02.11.2019