Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismarer Heringstage gehen los
Mecklenburg Wismar Wismarer Heringstage gehen los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 15.03.2019
Zur offiziellen Eröffnung der Heringstage werden einige Kisten Fisch im Hafen auf Karren verladen. Quelle: H.-J. Zeigert/ TMV
Anzeige
Wismar

Der Hering ist schon da – zumindest auf den Kuttern der Fischer. Ab dem 16. März kommt das Silber des Meeres auch auf die Teller vieler Restaurants – mit dem Start der Wismarer Heringstage. Die lockten Tausende Besucher in die Stadt und sie sorgen bei den beteiligten Gastronomen für guten Umsatz, auch mit einheimischen Gästen. Das bestätigt Anne-Kathrin Werth vom Hanseatischen Köcheclub Wismarbucht. Der Köcheclub organisiert die Veranstaltung. „Die Vorbereitungen sind sehr aufwendig, aber es lohnt sich“, betont Werth. Die Heringstage seien ein Besuchermagnet. Volle Busse, vor allem aus Berlin und Brandenburg, würden extra wegen dem Fisch in die Hansestadt kommen. Dafür rührt der Köcheclub mächtig die Werbetrommel auf der Grünen Woche in Berlin. „In diesem Jahr haben wir dort das bisher beste Ergebnis gehabt“, freut sich Anne-Kathrin Werth. Alle Heringe seien verkauft worden. Der Stand hätte schon Stunden früher schließen müssen, weil kein Fisch mehr da war. Insgesamt 100 Kilogramm Hering sowie 60 Kilogramm Heringsfilet hatten die Wismarer mit nach Berlin genommen.

Lange Heringstradition in Wismar

Laden zu den Heringstagen nach Wismar ein (v. l.): Klaus Schumacher, Anne-Kathrin Werth und Svenja Preuß Quelle: Kerstin Schröder

Schon im 11. Jahrhundert sind Wismarer Fischer zur schwedischen Südwestküste (Schonen) gesegelt, um dort Heringe zu fangen. Die haben sie mit Salz konserviert und dann nach ganz Europa exportiert. Auch heute noch wird im Wismarer Hafen Hering angelandet. Zu den Heringstagen werden die Fische in den Restaurants in drei Variationen angeboten: Zum einen als „Hering klassisch“ mit Bratkartoffeln und Salatgarnitur, dann als „Hering Seefahrer“ mit Wirsing-Rahm-Gemüse und Kartoffeln und als „Herings-Wrap“ mit Rösti und Knoblauch-Dip. Letzterer ist für die jüngere Generation gedacht, die Fisch so unterwegs essen kann. Getestet wurde der Wrap auf der Grünen Wochen in Berlin. Dort ist er gut angekommen – bei der für ihn gedachten Zielgruppe. „Die älteren Besucher mögen den Hering aber weiterhin klassisch“, betont Svenja Preuß, Chefin des Dehoga-Regionalverbandes Wismar und Umgebung und Mitglied im Köcheclub.

Viele Helfer braten Fisch auf dem Markt

Der Hering zählt als fetter Fisch und wegen seines Nährwertes mit hohem Eiweißgehalt, einer günstigen Fettsäurenzusammensetzung sowie des Gehalts an Jod und Selen zu den wichtigsten Speisefischen der Welt. Tausende davon werden bei der Eröffnung der Heringstage am 16. März auf dem Wismarer Marktplatz gebraten. „Wir erwarten dort etwa 5000 Besucher“, kündigt Anne-Kathrin Werth. Ohne freiwillige Helfer sei der Ansturm nicht zu schaffen. Verwandte und Freunde helfen mit. Zwei Mitstreiter werden benötigt, die Fische in Mehl zu wälzen, acht Frauen und Männer sind im Verkauf und 20 Helfer braten die Heringe. Bevor die Fische auf dem Markt verspeist werden, gibt es eine große Show. Die beginnt am Alten Hafen um 10 Uhr. Ein Kutter bringt einige Kisten Hering. Mit an Bord ist Anne-Kathrin Werth, die von Hunderten Schaulustigen empfangen wird. Ein Blasorchester spielt auf, Schützen schicken einen lauten Salut-Knall in den Himmel, auch die örtliche Politik-Prominenz versammelt sich: In diesem Jahr wird der stellvertretende Bürgermeister Michael Berkhahn (CDU) mit dabei sein und den frischen Fang auf alte Heringskarren verladen. Kostümiert mit Schürze und Kochmütze macht er sich zusammen mit Anne-Kathrin Werth auf den Weg zum Marktplatz. Unterwegs legen sie mehrere Zwischenstopps ein. Denn Wismarer Händler geben dem Tross noch Zutaten für eine schmackhafte Heringsmahlzeit mit auf den Weg: Dill, Zitronen, eine Pfanne, Brot und Verdauungsschnaps.

Klassische Zubereitung am beliebtesten

Nach der Eröffnungsfeier bieten dann 14 Restaurants zwei Wochen lang die drei identischen Heringsgerichte an. Etwa 20 000 Fische werden in der Zeit verspeist. „Die Zubereitung unterscheidet sich nur durch kleine Nuancen, denn jeder Koch hat seine eigene Handschrift“, erklärt Klaus Schumacher, Küchenchef im Wyndham Garden Wismar Hotel. Auch er mag den Hering am liebsten klassisch gebraten. „Dann hat man noch diesen tollen Geschmack des Fisches“, betont er.

Diese Restaurants machen mit

Bereits zum 17. Mal finden auf Initiative des Hanseatischen Köcheclubs Wismarbucht die Wismarer Heringstage statt. Sie dauern von 16. bis 31. März. 14 Restaurants bieten in der Zeit drei identische Gerichte an. Mit dabei sind das Galerierestaurant „To’n Ossen“ im City Partner Hotel Alter Speicher, das Steigenberger Hotel „Stadt Hamburg“, das Restaurant & Hotel Wismar, das Brauhaus am Lohberg, das Phönix Hotel Seeblick, das Phönix Hotel Reuterhaus, das Gasthaus „To’n Zägenkrog“, Gottfried’s – das Fisch- und Steakrestaurant in Wismar, das Restaurant-Café Schwedenwache, das Wyndham Garden Wismar Hotel, die Restaurant Oase, Möllers Krug, das Hotel Schloss Gamehl und das Restaurant Kutterkaten. Mehr Informationen gibt es auf folgender Internetseite: www.heringstage-wismar.de

Kerstin Schröder

Die Veranstalter des Protestmarsches in Wismar hatten nur mit rund 150 Teilnehmern gerechnet. Schulen wollen Aktionen auch im Unterricht behandeln.

29.03.2019

Eine 63-Järhige hat am Donnerstag in Metelsdorf (Nordwestmecklenburg) die Kontrolle über ihr Auto verloren. Sie hatte 1,71 Promille intus. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 10 000 Euro.

15.03.2019

Der Liveticker zum Nachlesen: In Mecklenburg-Vorpommern gingen heute Tausende Schüler auf die Straße statt in die Schule. Im Rahmen der Klimaschutz-Demonstrationen „Fridays for Future“ riskierten sie damit Strafen.

15.03.2019