Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Deutschlands bester Vorleser: Anton Naab (11) aus Wismar taucht gern in andere Welten ein
Mecklenburg Wismar Deutschlands bester Vorleser: Anton Naab (11) aus Wismar taucht gern in andere Welten ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 28.06.2019
Anton Naab (11) aus Wismar ist Deutschlands bester Vorleser in der sechsten Klassenstufe! Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

„Ich glaub, keiner aus dem Bundesfinale wollte so richtig gewinnen, wir hatten einfach nur Spaß, wir waren ja im Bundesfinale“, erzählt Anton Naab mit leuchtenden Augen. Am Freitag hat der Schüler der Integrierten Gesamtschule „Johann Wolfgang von Goethe“ sein Zeugnis und eine Belobigung der Schulleiterin Dr. Anka-Sybille Obermeier bekommen. Auf dem Schulhof wurde er gefeiert wie ein Star.

Vorlesestar!

Und das ist er nun auch. Anton hat beim Bundesvorlesewettbewerb der sechsten Klassen gewonnen und den Sieg nach Mecklenburg-Vorpommern geholt. „Ich habe gedacht, ich höre nicht richtig“, erzählt der Schüler.

Er hat sich beim Finale des 60. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels in Berlin gegen die 15 anderen Landessiegerinnen und -sieger durchgesetzt. Insgesamt hatten sich im abgelaufenen Schuljahr rund 570 000 Kinder von 7000 Schulen am Wettbewerb beteiligt, davon 8300 Kinder aus 199 Schulen in Mecklenburg-Vorpommern.

Cool geblieben

Anfang der Woche vertrat Anton Naab als Landessieger Mecklenburg-Vorpommern in Berlin beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels. „Wir konnten uns aus 40 Neuerscheinungen drei Bücher aussuchen“, berichtet er vom Wettbewerb. Aus diesen dreien wurde dann für jeden Landesfinalisten gelost, aus welchem er vorlesen müsse. „Wir wurden natürlich gut vorbereitet, aber aus so einem ganz unbekannten Buch vorzulesen, ist doch was anderes.“

Anton las bei der Veranstaltung im Studio beim Rundfunk Berlin-Brandenburg einen Drei-Minuten-Auszug aus dem Buch „Als mein Bruder ein Wal wurde“ von Nina Weger vor. Die Vorbereitungszeit war knapp. Während er sich für das Landesfinale über Wochen vorbereiten konnte, waren es in Berlin nur zwei Tage.

Ob er aufgeregt war, im großen Studio mit vielen prominenten Gästen vorlesen zu dürfen? „Es ging. Okay, eigentlich war ich total aufgeregt, aber das merkt man da ja gar nicht mehr. Und es war ein super Gefühl. Das war eine ganz andere Aufregung als sonst.“ Die Aufregung kam erst, als die Sieger verkündet wurden.

Früh angefangen und gefördert

Auf die Frage, wieso er so ein eifriger Leser und ein sehr guter Vorleser ist, dankt Anton seinen Eltern. „Meine Eltern haben sehr früh angefangen mit mir zu lesen.“ Ob er fünf oder sechs Jahre alt war, als er lesen konnte, weiß er nicht mehr. Aber seitdem sind die Bücher seine Welt. „Es macht Spaß, selbst zu lesen. Ich lese gerne Fantasyromane.“ Derzeit liest er das Buch fertig, was er beim Bundesfinale präsentierte.

Ob er ein paar Buchtipps für die Sommerferien hat? „Das kommt natürlich auf das Alter an. In der Wismarer Bibliothek gibt es so viele tolle Fantasybücher in der Jugendbuchabteilung“, erzählt er wieder mit leuchtenden Augen. „Ich kann nur empfehlen, regelmäßig in die Bibliothek zu gehen!“

Lesend in die eigene Welt

Und wenn man ihn fragt, wieso er gerne liest, leuchten die Augen noch mehr. „Man kann ganz in dem Buch sein und ist dann in einer eigenen Welt. Ich tauche ganz in das Geschehen ab, egal was um mich herum passiert. Es ist doch einfach toll, in dieser Welt des Autors oder der Autorin zu sein.“

Auf die Ferien freut er sich, will natürlich viel lesen, bevor er nach den Ferien aufs Gymnasium wechselt. Anton Naab hat noch andere Hobbys. Er spielt Klavier, Blockflöte und Tischtennis. Auch beim Tischtennis ist er erfolgreich, seine Schulmannschaft wurde gerade Landessieger.

Nicole Hollatz

Ausnahmezustand bei der Ostsee-Molkerei Rücker in Wismar: Weil am Freitagmorgen giftiges Ammoniak aus mehreren Gaslecks ausgetreten ist, mussten alle Mitarbeiter evakuiert werden. Mehr als 100 Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren im Einsatz.

28.06.2019
Wismar Bürger- und Sportstiftung - 11480 Euro für 13 Projekte in Wismar

Die Bürgerstiftung der Hansestadt Wismar und die Sportstiftung schreiben weiter eine Erfolgsgeschichte. In dieser Woche wurde Geld für 13 Projekte bewilligt. Die Bürgerstiftung hat in den letzten 20 Jahren 379 000 Euro für 381 Projekte in der Stadt ausgereicht.

28.06.2019

Mit seinem Rover 14HP von 1935 trifft der Wismarer Horst Heckhoff sich am Sonnabend auf Schloss Bothmer bei der „British Flair“ ein, natürlich mit königlichem Kissen auf dem Rücksitz.

28.06.2019