Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismarer Unternehmen setzen auf Leute aus Übersee
Mecklenburg Wismar Wismarer Unternehmen setzen auf Leute aus Übersee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 23.04.2019
Digamber Jagtap ist Auszubildender im Hotel "Alter Speicher" in Wismar. Er sagt: "Ich kümmere mich um meine Gäste, als wären sie meine Familie oder Freunde." Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Wismar

 „Ich behandele meine Gäste, als wären sie meine Freunde oder Familie“ – das sagt Digamber Jagtap über seine Arbeit im Hotel „Alter Speicher“ in Wismar. Dort ist er einer der Auszubildenden und hilft, den Hotelbetrieb am Laufen zu halten – eine Win-win-Situation für beide Seiten. Viele Unternehmen in Wismar suchen händeringend Lehrlinge und Fachkräfte. Weil die aber schwierig zu finden sind, stellen viele inzwischen gern Mitarbeiter aus dem Ausland ein.

Digamber Jagtap stammt aus Mumbai in Indien. Dort ist er aufgewachsen und hat schon in einem Restaurant gearbeitet. 2013 hatte er dann die Chance, im Schwarzwald ein Praktikum in einem Fünf-Sterne-Hotel zu machen. „Es hat mir in Deutschland so gut gefallen, dass ich bleiben wollte“, berichtet der heute 27-Jährige. Von seinem Cousin, der Deutschlehrer in Indien ist, hatte er schon die Sprache gelernt.

Inzwischen ist der angehende Hotel- und Restaurantfachmann fast fertig mit seinem zweiten Lehrjahr und ist Klassenbester in der Berufsschule in Zierow. „Ich mag es einfach, mit den Gästen zu sprechen und mich um sie zu kümmern“, sagt Digamber Jagtap, der von seinen Kollegen nur DJ genannt wird. „Wir sind hier wie eine Familie. Das Team im Hotel ist super“, findet er.

Azubi tauscht indische Gewürze gegen Ostsee-Hering

Nach der Arbeit oder an freien Tagen macht der Azubi gern Sport oder schaut sich Wismar oder Boltenhagen an. Inzwischen ist er hier gut angekommen. Wenn er an seinen ersten Arbeitstag in dem Wismarer Hotel zurückdenkt, muss er schmunzeln. „Damals gingen gerade die Heringstage los. Das war alles neu für mich. Ich erinnere mich vor allem an die Mützen.“ Über den Ostseefisch sagt er aber: „Ich mag Hering sehr gern. Der schmeckt auch toll hier im Restaurant.“ Die indischen Gewürze vermisse er heute aber manchmal. „Wir kochen etwas schärfer in Mumbai.“

Und das ist nicht der einzige Unterschied: Digamber Jagtap ist von einer 18-Millionen-Mega-Metropole ins dafür recht beschauliche Wismar mit seinen gerade 42 000 Einwohnern gezogen. Ihm gefällt es dennoch oder gerade deswegen an der Ostsee. Und: „Einmal im Jahr besuche ich für ein paar Wochen meine Familie. Ich vermisse sie, aber mir geht es auch gut hier.“

Neben Digamber Jagtap arbeiten noch vier weitere Angestellte im Hotel „Alter Speicher“. Hotel-Chefin und Nordwestmecklenburgs Dehoga-Vorsitzende, Svenja Preuss, erklärt: „Die Personalsuche ist für alle Hotels in der Region schwierig. Es ist gut, dass wir diese Azubis aus Indien für uns gewinnen konnten. Der Anteil zwischen deutschen und ausländischen Mitarbeitern muss sich aber immer die Waage halten.“

Wonnemar hilft bei Wohnungssuche und Sprachunterricht

Auch das Wonnemar und das Wonnemar Resort-Hotel in Wismar setzen auf Unterstützung aus dem Ausland. Dort arbeiten unter anderem Leute aus Rumänien und Marokko. „Ich bin nach Deutschland gekommen, um meiner Familie eine bessere Zukunft zu bieten“, sagt zum Beispiel Jozsef Gravuj. Der 35-Jährige arbeitet seit etwa einem Jahr im Wonnemar.

Jozsef Gravuj (35) arbeitet seit März 2018 im Wonnemar und ist seit 2015 in Deutschland. Er kommt aus Rumänien, Transsilvanien. Ihm gefällt an der Arbeit im Wonnemar, dass die ganze Familie kostenlos ins Bad darf, das Team gefällt ihm auch sehr gut. Quelle: Wonnemar Wismar

Abdelmassih Ebid Awad stammt aus Marokko und macht eine Ausbildung zum Koch im Wonnemar. „Kollegen, Gäste und Chefs sind sehr freundlich. Das gefällt mir an der Arbeit hier“, sagt der 23-Jährige, der seit 2013 in Deutschland lebt.

Lidia Kunz gehört ebenfalls zum Team des Wonnemar. Quelle: Wonnemar Wismar

„Wir unterstützen unsere Mitarbeiter sowie die Mitarbeiter untereinander bei der Wohnungssuche, bei der Erlangung von Sprachkenntnissen und fördern die gute Atmosphäre in den Teams“, sagt Wonnemar-Sprecherin Madlen Spiekermann. Mehr als zehn Prozent der 100 Mitarbeiter haben einen Migrationshintergrund. Neben freien Eintritten für Mitarbeiter und deren Familien fördere das Unternehmen auch die Mitarbeitergesundheit.

Info-Veranstaltung für Tourismusbetriebe

Zum Saisonstart ist der Tourismus laut IHK besonders vom Fach- und Arbeitskräftemangel betroffen. Zunehmend akquirieren Unternehmen auch Personal außerhalb der EU. Dies ist jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Daher lädt die IHK zu Schwerin am 30. April um 10 Uhr insbesondere Betriebe aus dem Tourismusbereich zu einer Informationsveranstaltung und einem Austausch mit Experten ins Ludwig-Bölkow-Haus in Schwerin ein. Vorgestellt werden die Möglichkeiten der Arbeitskräfteakquise aus Drittstaaten.

Abdelmassih Ebid Awad aus Marokko absolviert eine Ausbildung als Koch im Wonnemar Resort-Hotel. Quelle: Wonnemar Wismar

Stadt setzt auf Pflegekräfte aus Vietnam

Durch Unterstützung aus Vietnam erhoffen sich auch die Pflegeheime der Hansestadt Wismar Entlastung. „Wir planen für 2020, an einem Projekt zur Gewinnung von Auszubildenden aus Vietnam teilzunehmen, das vom Land mit einer Förderung unterstützt wird“, bestätigt Dagmar Broy, Leiterin der städtischen Pflegeheime. Zwei junge Männer aus Vietnam werden allerdings bereits in Wismar zu Altenpflegern ausgebildet.

Noch sei aber nicht entschieden, ob die Heime an dem Projekt teilnehmen können, da die Zahl der Auszubildenden beschränkt ist. Mit der Förderung beteilige sich das Land MV an den Kosten der Einrichtungen für die Finanzierung der Rekrutierung der Auszubildenden in Vietnam, für die Sprachausbildung und die kulturelle Vorbereitung im Heimatland auf die Ausbildung in Deutschland.

Die Universität Rostock ist schon etwas weiter. Sie setzt ebenfalls auf junge Leute aus Vietnam. Seit vergangenem Jahr werden an der Uniklinik 20 junge Vietnamesen zu Pflegekräften ausgebildet.

Mehr zum Thema:

20 Vietnamesen starten Ausbildung in der Krankenpflege

Vorurteile gegen Pflegekräfte aus Vietnam

Junge Vietnamesen sollen Ausbildungsmarkt entlasten

Michaela Krohn

Das traditionelle Oster-Event im Wismarer Tierpark lockte Tausende Besucher. Bei schönstem Wetter haben Kinder Leckereien zwischen den Tiergehegen gesucht und gefunden.

22.04.2019

Südlich von Wismar wurden am Sonntagvormittag fünf Menschen bei einem Autounfall verletzt. Die Feuerwehr musste eine Person aus dem demolierten Auto befreien. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen auf der B208.

21.04.2019

Am Donnerstag kommt das erste große Schiff in diesem Jahr in die Hansestadt. Bekannt wurde es vor allem durch den Zusammenstoß mit der „Andrea Doria“ und als DDR-Urlauberschiff Völkerfreundschaft.

22.04.2019