Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismarer freuen sich über Medien-Preis
Mecklenburg Wismar Wismarer freuen sich über Medien-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 29.04.2019
Freuen sich über den Preis (v. l.): Jacqueline Hoffmann (Erzieherin), Toni Brüggert (Leiter der Kita), Andros Schakau (Filmbüro M-V) mit den Kindern Noemi Tietze und Leo Polland. Quelle: privat
Anzeige
Wismar

Über einen Wanderpokal und 1000 Euro Preisgeld freuen sich kleine Wismarer Hobbyfilmemacher von der DRK-Kita „Am Holzhafen“. Deren Kinder haben den Stop-Motion-Film „Ameisenkinder“ produziert und damit den Medienkompetenzpreis gewonnen (die OZ berichtete). Der Film ist während einer Projektwoche entstanden, die in Zusammenarbeit mit der Medienwerkstatt Wismar durchgeführt wurde. Das Thema lautete: „Getrennte Elternhäuser und Veränderungen in Familien“. „Dieses Thema war zum Zeitpunkt der Erstellung des Films bei den Kindern sehr gegenwärtig“, so Kita-Leiter Toni Brüggert.

Die Geschichte des Films wurde gemeinsam mit den Kindern entwickelt, ebenso die Hauptfiguren und die Kulisse. Anschließend erstellten die Kinder einen eigenen Trickfilm und nahmen ihre Stimmen und verschiedenste Geräusche auf. Präsentiert wurde der Film in der Kita und auf dem Wismarer Kinderfilmfest „Nautilus“. An einem Elternabend konnten sich Erzieher und Eltern über das Thema „Medienkompetenz“ informieren. Nun gab es den Preis. „Ein großartiger Erfolg für die jahrelange, tolle Arbeit der Kinder und Erzieher im Bereich „Medienbildung“ in Zusammenarbeit mit dem Filmbüro M-V“, so Brüggert. Der Film ist jetzt auf Youtube zu sehen.

OZ

Die SPD Nordwestmecklenburg zeigt sich entsetzt über Landung des CSU-Ministers auf der Insel Poel. Der war für einen Fototermin zum Breitbandausbau mit dem Hubschrauber in Strandnähe gelandet.

30.04.2019

Ein 61-jähriger Mann aus Dassow (Landkreis Nordwestmecklenburg) wurde seit Sonntagabend vermisst. Am Montagmorgen kehrte er nach Hause zurück.

29.04.2019

Am Wochenende ist Mecklenburgs neuer Weinberg mit insgesamt 2000 Pflanzen bestückt worden. Die sollen in drei Jahren die ersten Trauben produzieren. 3500 Flaschen sollen dann abgefüllt werden.

29.04.2019