Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismarerin (87) wird Opfer von falschen Handwerkern
Mecklenburg Wismar Wismarerin (87) wird Opfer von falschen Handwerkern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 08.04.2019
Die Wismarer Polizei hat eine Anzeige aufgenommen, nachdem eine 87-Jährige das Opfer von Betrügern wurde. Quelle: Stephan Jansen/dpa
Wismar

Eine 87-Jährige Wismarerin ist auf falsche Handwerker reingefallen. Die Trickstraftat ereignete sich am 4. April, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Zwei Männer klingelten an der Haustür der Frau, die in der Altstadt zu Hause ist. Sie sagten, dass sie mit der Beseitigung eines Wasserschadens beauftragt wären. Die Rentnerin ließ die Männer ins Haus. Nachdem diese der Frau den angeblichen Schaden gezeigt hatten, verlangten sie eine Vorauszahlung in vierstelliger Höhe. Die Frau, die nicht so viel Geld in ihrer Wohnung hatte, bot an, ihren Sohn anzurufen. Dieser würde ihr in finanziellen Dingen zur Seite stehen, erklärte sie. Die Männer lehnten das Angebot ab, nahmen 200 Euro, die die Seniorin im Haus hatte, und verschwanden. Einige Stunden später benachrichtigte die Frau die Polizei.

Als die Beamten vor Ort waren, teilte ihnen die Dame mit, dass die Männer ihr einen nassen Fleck an einer Wand gezeigt hätten. Sie selbst habe die besagte Stelle angefasst und für nass befunden. Zur Zeit der Anzeigenaufnahme war der Fleck allerdings nicht mehr sichtbar. Wahrscheinlich haben die Täter die Wand in einem unbeobachteten Moment befeuchtet, um ihre Geschichte glaubhafter erscheinen zu lassen.

Die Polizei rät, keine Fremden in die Wohnung zu lassen, und Handwerker nur dann, wenn die Bewohner sie selbst beauftragt haben oder diese von der Wohnungsgesellschaft angekündigt wurden.

OZ

Der Mann musste in der Nähe von Neuburg einem entgegenkommenden Pkw ausweichen und stürzte.

08.04.2019

Ohrenbetäubender Lärm ist am Montagnachmittag über Wismars Innenstadt zu hören. Hier erfahrt ihr, warum das so ist.

08.04.2019

In Gägelow, Neuburg, auf Poel und in Klütz haben die Arbeiten für den Breitbandausbau bereits begonnen. Die Wemacom will bis 2020 alle Orte mit den übertragungsstarken Leitungen versorgen.

08.04.2019