Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wo Musik drauf steht, ist auch Kunst drin
Mecklenburg Wismar Wo Musik drauf steht, ist auch Kunst drin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 19.06.2015
Lara Moldenhauer besucht seit zehn Jahren einen Kunstkurs an der Musikschule. Nun will die 18-Jährige Kunst studieren.
Lara Moldenhauer besucht seit zehn Jahren einen Kunstkurs an der Musikschule. Nun will die 18-Jährige Kunst studieren. Quelle: Vanessa Kopp
Anzeige
Wismar

In der Wismarer Musikschule steckt mehr drin, als der Namen verrät. Britta Barth kann ein Lied davon singen. „Wenn ich erzähle, dass ich an der Musikschule unterrichte, werde ich immer gefragt, welches Instrument“, sagt die 56-Jährige und lacht. „Dass es auch Kurse für Bildende Kunst, Tanz oder Theater gibt, wissen viele nicht.“ Doch in der Hansestadt hat die Musikschule eine besondere Tradition. „Hans Mühlemann hat sich einst dafür eingesetzt“, sagt Britta Barth, die dessen Nachfolgerin ist. Zu DDR-Zeiten sei ein breit gefächertes Angebot an Musikschulen üblich gewesen, wurde in den meisten Städten dann aber wieder gestrichen. In Wismar nicht, Mühlemann hat dafür gekämpft.

Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 19 Jahren können an dem Kurs „Bildende Kunst“ teilnehmen. Er findet wöchentlich statt und dauert je anderthalb Stunden. Auch für Erwachsene gibt es ein Angebot.

Neben Kunstkursen kann an der Musikschule auch getanzt und geschauspielert werden. Das nächste Stück des Theaterensembles wird am 4. Juli um 19.30 Uhr und 5 . Juli um 17 Uhr im Theater Wismar aufgeführt: Verirrt, verwirrt, verzaubert. Ein Schauspiel nach Shakespeares „Ein Sommernachtsraum“


Weitere Infos zum Angebot



Vanessa Kopp