Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Zwei Kreuzfahrtschiffe in Wismar: „Marco Polo“ folgt der „Amera“
Mecklenburg Wismar Zwei Kreuzfahrtschiffe in Wismar: „Marco Polo“ folgt der „Amera“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 01.10.2019
Die „Marco Polo“ beendete am 10.10.2014 in Wismar die Kreuzfahrtsaison 2014. Dabei handelt es sich um die ehemalige „Alexander Puschkin“. Das Schiff wurde in Wismar vor etwa 50 Jahren als zweites Schiff von fünf Einheiten der sogenannten „Iwan Franko Serie“ auf Kiel gelegt. Quelle: (c) Hans-Joachim Zeigert • 2014
Anzeige
Wismar

In dieser Woche kommen zwei Kreuzfahrtschiffe hintereinander nach Wismar. Am Mittwoch, 2. Oktober, wird um 16 Uhr die „Amera“ im Alten Hafen erwartet. Das 204 Meter lange Schiff kommt aus London und fährt nach dem sechsstündigen Zwischenstopp in Wismar weiter nach Rønne in Dänemark. Die „Amera“ ist unter der Flagge der Bahamas unterwegs, erreicht eine Maximal-Geschwindigkeit von 18,5 Knoten und hat Platz für bis zu 800 Passagiere. Die Kreuzfahrer werden vom Shantychor Blänke und dem Schützenverein empfangen.

Das Kreuzfahrtschiff „Amera“ Quelle: Phönix Reisen

Am 3. Oktober macht dann die „Marco Polo“ am Liegeplatz 17 fest – von 13.30 bis 20 Uhr. Sie kehrt an ihren Entstehungsort zurück: 1965 ist das Schiff als „Alexander Puschkin“ auf der damaligen Mathias-Thesen-Werft gebaut worden. Der Kreuzliner ist 176,28 Meter lang und 23 Meter breit. Er verfügt über acht Decks und hat einen Tiefgang von 8,2 Metern.

Das Schiff gehört zur Ivan-Franko-Klasse, einer Reihe von fünf Schwesterschiffen für die Sowjetunion. Die Schwesterschiffe, von denen mittlerweile drei verschrottet wurden und eins gesunken ist, waren nahezu baugleich und trugen die Namen großer georgischer, ukrainischer und russischer Schriftsteller: Ivan Franko, Shota Rustaveli, Taras Shevchenko und Mikhail Lermontov.

Mehr Infos:

Für das größte Kreuzfahrtschiff der Welt: Wismarer liefern 1000 Schiffskabinen zur Rostocker Werft

Er überthront alles: Wismars neuer Mega-Kran ist jetzt 125 Meter hoch

Von OZ

Nur erlesene Weine durften früher nach Wismar gebracht werden und auch erst nach der Prüfung von Ratsweinherren. Die Schankstuben, die den Wein anboten, bekamen einen Weinkranz. Der wird auch heute noch verliehen.

01.10.2019

Regionale Röstereien mischen den Kaffee-Markt auf. Mit Handarbeit, hochwertigen Bohnen und Liebe zum Produkt modernisieren Mecklenburger Firmen des Deutschen liebstes Getränk. Wie das schmeckt und ob sich der Kauf lohnt – wir haben’s getestet.

30.09.2019

Kaffeeexperte Tobias Zschäbitz verkostet Spezialitäten kleiner Röstereien. Top oder Flop? So schneiden die Kaffees ab.

30.09.2019