Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Roboter und Aluguss: Hochschule Wismar wirbt für Maschinenbau
Mecklenburg Wismar Roboter und Aluguss: Hochschule Wismar wirbt für Maschinenbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:17 23.03.2019
In der Gießerei des produktionstechnischen Labors konnten die Kinder Mithilfe eines Formkastens, Quarzsand und ein wenig Unterstützung durch den Hochschulmitarbeiter Wolfgang Harten und den Wissenschaftlichen Mitarbeiter Mathias Lorenz eigenen Anhänger aus Aluguss herstellen. Quelle: Hochschule Wismar
Anzeige
Wismar

Was im Bereich Maschinenbau/Verfahrens- und Umwelttechnik an der Hochschule Wismar so vor sich geht, darüber haben sich Viertklässler der Evangelischen Grundschule Robert Lansemann einen Überblick verschafft. 22 Kinder schauten sich im produktionstechnischen Labor um – und einen Roboter an. Denn im vergangenen Jahr hat die Schulklasse „Möwen“ beim landesweiten Wettbewerb zum Thema „Wie stellen sich Schüler die Zukunft in 100 Jahren vor?“ ein Preisgeld gewonnen. Damit möchten sie sich ein eigenes Lern-Roboter-System kaufen.

Laufen und Springen durch eine virtuelle Fabrik

Mit kleinen Robotertieren, die Insekten ähnlich sind, konnten die Schüler spielerisch die Funktionsweise erkunden. Quelle: Hochschule Wismar / Kerstin Baldauf

Bei Johanna Ender und Franziska Bendig konnten die Lütten die kleinen, bionischen Leichtbauroboter schon einmal ausprobieren sowie mit Datenbrille und Smartphone in die erweiterte Realität (Augmented Reality) von Robotik und Automatisierung eintauchen. Als Beispiel für „Industrie 4.0“ erhielten die Kinder auch die Möglichkeit, sich in aus Videospielen gewohnter Spring- und Renn-Manier durch eine virtuelle Fabrik zu bewegen. Außerdem konnten sie selbst an einem modernen Pick-By-Light-Montagearbeitsplatz werkeln. Diese Stationen erlauben den Kindern ihre Medien des Alltags, wie Videospiele und Beamer, in einem anderen Zusammenhang zu sehen – in der Hoffnung, dass sie sich so vielleicht schon früh für einen technischen Beruf oder das Studium des Maschinenbaus begeistern.

Anzeige

In der Gießerei des produktionstechnischen Labors wurde es dann wieder ganz analog: Mithilfe eines Formkastens, Quarzsand und ein wenig Unterstützung durch Wolfgang Harten und Mathias Lorenz stellen die Kinder ihre eigenen, persönlichen Anhänger aus Aluguss her. Auf einer kleinen Tour durch das große Labor konnten sie außerdem entdecken, wie zum Beispiel Blechdosen und Schraubenschlüssel hergestellt werden.

OZ

23.03.2019
22.03.2019
Anzeige