Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Auto und Verkehr Bei Assistenzsystemen müssen Fahrer die Oberhand behalten
Mehr Auto und Verkehr Bei Assistenzsystemen müssen Fahrer die Oberhand behalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 26.01.2018
Trotz zahlreicher eletronischer Fahrtunterstützungen heißt es für Autofahrer weiterhin: Augen auf im Straßenverkehr. Quelle: Marijan Murat/dpa
Anzeige
München

Assistenzsysteme im Auto können beispielsweise helfen, einzuparken oder die Spur zu halten. Dabei muss der Fahrer aber immer die absolute Kontrolle behalten.

So hat er stets die korrekte Fahrfunktion zu überwachen, um bei einem Ausfall oder einem Defekt des Systems selbst eingreifen zu können.

„Bei einem Spurhalteassistent muss ich immer die Hand am Lenkrad lassen und darf auch nicht von der Fahrbahn wegschauen“, nennt der Fachanwalt für Verkehrsrecht Markus Schäpe vom ADAC ein Beispiel. So könne man rechtzeitig bremsen oder gegenlenken.

Auch rechtlich bleibt der Fahrer in der vollen Verantwortung. Den Fremdschaden übernimmt zwar die Kfz-Haftpflichtversicherung. Allerdings könne der Fahrer sich strafbar machen, wenn er den Überwachungsaufgaben nicht nachgekommen ist.

Bei hochautomatisierten Fahrfunktionen wie sie etwa ab Sommer in einigen Automodellen laut ADAC möglich sein werden, entbindet der Gesetzgeber ihn allerdings davon. „Er kann etwa Lesen oder ein Video schauen“. Bei einem Unfall muss zwar ebenfalls seine Kfz-Haftpflichtversicherung den Fremdschaden übernehmen. Aber eine persönliche, verschuldensabhängige Haftung sei dann ausgeschlossen, wenn das System ausfällt oder einen Fehler macht.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Verkauft worden ist der quadratisch-praktische Minivan des Rüsselsheimer Automobilkonzerns nicht allzu oft. Zu unrecht, denn er schneidet in der Kfz-Hauptuntersuchung und der Pannenstatistik gut ab.

23.01.2018

Fahrgemeinschaften sind eine gute Sache für die Umwelt und für den Geldbeutel. Doch wie finden sich diese? Und was ist im Vorfeld zu beachten, damit es mit den Mitfahrern klappt?

23.01.2018

Wer einen Renault Twingo fährt, muss nach längerer Gebrauchsdauer mit Problemen rechnen. Das zeigt der „TÜV Report 2018“. Meist offenbaren sich die Mängel jedoch nur auf dem Prüfstand. Denn auf der Straße erweist sich der Kleinwagen als zuverlässig.

23.01.2018

Wir leihen uns Werkzeug bei Nachbarn und übernachten bei wildfremden Menschen. Und auch das Auto teilen sich immer mehr Menschen. Neben dem klassischen Carsharing gibt es Vermittler für Privatleute, die ihren Wagen vermieten wollen. Doch dabei ist einiges zu beachten.

26.01.2018

Die Alkoholpromillegrenze liegt in Deutschland bei 0,5. Für junge Fahrer sowie Anfänger gilt jedoch eine strengere Regel. Wer sie missachtet, muss nicht nur mit Punkten in Flensburg rechnen.

25.01.2018

Ohne Rücksicht, dafür mit Lichthupe unterwegs - Drängler auf der Autobahn können anderen schnell gefährlich werden. Wie reagieren Autofahrer dann richtig? Und wie schaffen sie es, selbst im Straßenverkehr gelassen zu bleiben?

25.01.2018