Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Auto und Verkehr Lynk & Co startet ab 2020 mit Plug-in-Modellen in Europa
Mehr Auto und Verkehr Lynk & Co startet ab 2020 mit Plug-in-Modellen in Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 27.03.2018
Europastart: Ab 2020 will die chinesische Marke Lynk & Co mit Autos wie dem 02 auf den europäischen Markt kommen. Quelle: Lynk & Co
Anzeige
Amsterdam

Die chinesische Neugründung Lynk & Co hat ihre Pläne für den Europa-Marktstart konkretisiert: Ab 2020 will die Volvo-Schwestermarke auch auf dem Kontinent antreten. Dafür wird eine lokale Fertigung eingerichtet, teilte das Unternehmen auf einer Veranstaltung in Amsterdam mit.

Neben dem Geländewagen 01 soll es dann auch den dort enthüllten Crossover 02 geben. Er nutzt dieselbe Plattform, hat aber weniger Radstand und fällt insgesamt etwas flacher, kleiner und sportlicher aus, so Lynk & Co-Designchef Andreas Nilsson.

Während es in China auch reine Verbrenner gibt, will Lynk & Co in Europa mit Plug-in-Hybriden starten und mittelfristig auf reine E-Motoren umsatteln, sagte Chef Alain Visser. Zugleich wollen die Chinesen mit Konnektivität punkten: Alle Modelle haben neben einem digitalen Cockpit serienmäßig einen großen Touchscreen samt Onlinezugang und App-Store. Außerdem bietet Lynk & Co ein eigenes Programm zum Carsharing und montiert einen speziellen Knopf im Wagen, mit dem man sein Auto für andere Nutzer freigeben kann.

Bei den Expansionsplänen betont Visser nicht nur die europäischen Wurzeln der Marke, die ihren Hauptsitz und ihr Designstudio im schwedischen Göteborg hat. Sondern er will Lynk & Co tatsächlich zu einer europäischen Marke machen und lässt die Autos deshalb im Volvo-Werk im belgischen Gent produzieren.

Beim Vertrieb will Lynk & Co eigene Wege gehen und vor allem auf einen Online-Handel und neue Leasing-Modelle setzen. Ganz ohne Showrooms geht es allerdings nicht. Deshalb plant man ab 2020 Filialen in Szene-Vierteln von Amsterdam, Barcelona, Berlin, Brüssel und London, die allerdings eher Boutiquen als Autohäuser sein sollen. Die ersten davon sollen 2020 öffnen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Ein Trabi ist längst kein Schnäppchen mehr. Liebhaberpreise und neidische Blicke gibt es auch für so manchen Wartburg und erst recht für den DDR-Sportwagen Melkus. Das Wichtigste für Fans von Autos aus der ehemaligen DDR für die anlaufende Saison.

23.03.2018

SUVs haben Geländewagen auf der Straße fast verdrängt. Mit der neuen Mercedes G-Klasse und dem Toyota Land Cruiser kommen nun gleich zwei aufgefrischte Klassiker dieser Kategorie auf den Markt. Doch was unterscheidet eigentlich echte Geländewagen von SUVs?

23.03.2018

VW hat den Touareg renoviert und schickt das große SUV ab Sommer in dritter Generation zu den Kunden. Die Wolfsburger betonen vor allem die neuen Infotainment- und Assistenzsysteme, mit denen das Auto zum Flaggschiff der Modellpalette werden soll.

23.03.2018

Zum neuen Modelljahr verpasst Mini seinen Modellen mehr Vielfalt, neue oder renovierte Motoren. Im nächsten Jahr soll ein elektrischer Mini nachfolgen.

27.03.2018

Marderbisse im Motorraum sind ärgerlich und können teure Folgeschäden nach sich ziehen. Ultraschall, Knoblauchzehen oder Mottenkugeln - was hilft, und was sind eher aussichtslose Methoden, um die Tiere auf Distanz zu halten?

27.03.2018

Auch wenn es bei Toyota zuletzt nicht übermäßig leidenschaftlich zuging: Mit der Supra haben die Japaner über Jahre hinweg Emotionen geschürt und den Gasfuß einer ganzen Generation zum Zucken gebracht. Und bald feiert der Sportler aus dem fernen Osten ein Comeback.

27.03.2018