Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bauen und Wohnen Baugerüst am Haus sollte der Versicherung gemeldet werden
Mehr Bauen und Wohnen Baugerüst am Haus sollte der Versicherung gemeldet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:13 27.02.2017
Baugerüste sollten der Hausratversicherung gemeldet werden. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Bonn

Steht ein Baugerüst vor einem Wohnhaus, sollten Vermieter und Mieter dies ihrer Hausratversicherung melden. Wer untätig bleibt, gefährdet seinen Versicherungsschutz. Darauf macht der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) aufmerksam.

Durch ein Gerüst vor dem Haus besteht eine erhöhte Einbruchsgefahr. Denn der Einbrecher kann dadurch leichter in die Wohnung oder das Haus einsteigen. Weiß der Versicherer nichts von diesem Risiko, kann es sein, dass er Leistungen verweigert - also beispielsweise Schäden, die durch einen Einbruch entstanden sind, nicht in voller Höhe oder gar nicht ersetzt. Weiß der Versicherer von dem Gerüst, darf er das Risiko neu bewerten und unter Umständen die Beiträge entsprechend erhöhen. In der Regel kommt dies aber laut WiE nicht vor.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Wer nach einem Sturm unter Schäden an seinem Haus leidet, weil etwa Kälte durch kaputte Dächer oder Fenster eindringt, möchte sich schnellstmöglich an die Reparaturen machen. Vorab aber ist ein Gespräch mit der Versicherung wichtig.

23.02.2017

Wenn der Winter sich dem Ende zuneigt, planen viele schon den Frühjahrsputz. Besonders Eifrige schrubben dann auch Holzmöbel mit viel Wasser und Reinigungsmitteln gründlich ab. Das kann allerdings dem Material schaden.

24.02.2017

Die Holzhalbinsel gilt als Baugrund mit Problemen. Das ist den Planern schon seit 2005 bekannt. Jeder weitere Zentimeter könnte nun Leitungen gefährden.

25.02.2017