Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bildergalerien 220 Zuhörer beim OZ-Bürgermeister-Forum in Wismar
Mehr Bilder Bildergalerien 220 Zuhörer beim OZ-Bürgermeister-Forum in Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 05.04.2018
Die Bürgermeisterkandidaten Thomas Beyer (SPD), Angelo Tewes (AfD), Hans-Martin Helbig (Kandidat von CDU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und Für-Wismar-Forum) sowie Horst Krumpen (Die Linke, v. r.) werden von Kerstin Schröder, Leiterin der OZ-Lokalredaktion Wismar, und ihrem Stellvertreter Heiko Hoffmann befragt.
Die Bürgermeisterkandidaten Thomas Beyer (SPD), Angelo Tewes (AfD), Hans-Martin Helbig (Kandidat von CDU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und Für-Wismar-Forum) sowie Horst Krumpen (Die Linke, v. r.) werden von Kerstin Schröder, Leiterin der OZ-Lokalredaktion Wismar, und ihrem Stellvertreter Heiko Hoffmann befragt. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Wismar

Mehr Stühle passten nicht in den Saal im Wismarer Zeughaus: Gut 220 Hansestädter haben am Donnerstag das Forum der OSTSEE-ZEITUNG besucht. 22, um mehr über die Ziele und Visionen der vier Kandidaten zu erfahren – von Amtsinhaber Thomas Beyer (SPD), Hans-Martin Helbig (Kandidat von CDU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und Für-Wismar-Forum), Horst Krumpen (Die Linke) sowie Angelo Tewes (AfD).

Wem geben die Wismarer ihre Stimme bei der Bürgermeisterwahl am 15. April? Gut 220 Hansestädter haben das Forum der OSTSEE-ZEITUNG im Zeughaus besucht.

Es ging um Werft, Tourismus und Sport, aber auch heiß diskutierten Fragen zum Parkraumkonzept und Schandflecken der Stadt.

Einen Schlagabtausch zum öffentlichen Nahverkehr haben sich gleich zu Beginn fast alle Kandidaten geliefert. Während der amtierende Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) die Diskussion um ein möglichen kostenlosen Nahverkehr an den zuständigen Kreistag verwies, entgegnete Herausforderer Horst Krumpen (Die Linke), dass der Bürgermeister als Kreistagsmitglied sehr wohl Einfluss auf Entscheidungen desselben hätte.

Hans-Martin Helbig, gemeinschaftlicher Kandidat von CDU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und Für-Wismar-Forum, bekräftigte zudem noch einmal das heiß diskutierte Thema um die Brötchentaste: „Das Parkraumkonzept muss erneuert werden. Man muss Wismar als ganze Stadt begreifen, nicht nur die Altstadt sehen.“ Er sei für eine Brötchentaste. Die jedoch hätte die Bürgerschaft dreimal abgeschmettert, betonte Bürgermeister Beyer.

AfD-Kandidat Angelow Tewes sorgte für einige Aufregung und Zwischenrufe. „Ich fühle mich im Hellen gerade noch sicher in Wismar, im Dunkeln dann schon nicht mehr“, berichtete er. Schuld seien die vielen illegalen Zuwanderer. Die Folge dieser Aussage: Lautstarke Zwischenrufe aus dem Publikum. Seine politischen Gegner auf der Bühne im Zeughaus sprachen klare Worte. „Mit Horst Krumpen hier an meiner Seite fühle ich mich schon sicher“, witzelte Helbig und spielte damit auf den Fausthieb Krumpens gegen einen Busfahrer an (die OZ berichtete). „Sie stellen alle Menschen, die zu uns kommen, unter Generalverdacht. Ihre Schilderung stimmt schlichtweg nicht“, sagte Bürgermeister Beyer zu seinem Herausforderer. Ähnliche Worte gab es von Horst Krumpen, darauf lautstarken Beifall aus dem Publikum.

Schröder Kerstin

Mehr zum Thema

In der Stichwahl hat sich in Costa Rica der liberale Kandidat durchgesetzt. Seine bevorstehenden Aufgaben werden schwer: Schließlich muss er nicht nur den maroden Staatshaushalt sanieren.

02.04.2018

Welche drei Themen würden Sie als Bürgermeister nach der Wahl in Bezug auf die Stadtentwicklung als erstes angehen und warum? Krumpen: Besseres Baustellenmanagement ...

03.04.2018

Für die CSU mit dem neuen bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder rückt nach einer neuen Umfrage die absolute Mehrheit bei der Landtagswahl im Herbst in Reichweite.

06.04.2018
Bildergalerien Stralsund/Bergen/Ribnitz-Damgarten - Küstenlandschaften von Astrid Ritter
05.04.2018
04.04.2018