Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bildergalerien Müritz-Saga: Action unter freiem Himmel
Mehr Bilder Bildergalerien Müritz-Saga: Action unter freiem Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 19.07.2018
Müritz-Saga in Waren: Packende Story und viel Action.
Müritz-Saga in Waren: Packende Story und viel Action. Quelle: Gerlind Klemens
Anzeige
Waren

Das Publikum steht noch vor dem Tor der Freilichtbühne. Trinkt Bier, Cola, kauft ’ne Bratwurst. Die Abendsonne scheint durch die mächtigen Kronen der Bäume auf dem Mühlenberg von Waren (Müritz).

In Waren (Müritz) wird „Im Bann des Hexenjägers“ gezeigt - ein Blick hinter die Kulissen. Die Übersicht zeigt, wo es in MV überall Open-Airs gibt.

Open-Airs in MV

Fast jeden Abend – und noch bis zum 25. August – spielt hier eine weitere Episode der Müritz-Saga: „Im Bann des Hexenjägers“. Einem Stück, das in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges eingebettet wurde. Mit Intrige und Gewalt, Mut und Tapferkeit, Humor und Komik geht es wie bei einer Parforcejagd durch die fiktive mecklenburgische Geschichte jener Jahre. Und mit einem maskierten Rächer, der – natürlich – mit Worten und Degen gleichermaßen elegant umzugehen weiß.

MV, Land der Open-Airs

Sommerzeit ist Freilufttheater-Zeit. Im Nordosten haben sich zahlreiche Open-Air-Veranstaltungen dieser Art in den vergangenen Jahrzehnten etabliert. Von Grevesmühlen bis Zinnowitz, von Ralswiek bis Schwerin gehören die Aufführungen an frischer Luft mittlerweile zum festen Sommerfahrplan vieler Urlauber und Einheimischer. Gut 16 000 Zuschauerplätze sind hierzulande in den Freilufttheatern installiert, 1200 in Waren.

Pferde und Haudrauf-Typen

Die Müritz-Saga geht in ihre 13. Saison. Und sie ist das Projekt von Intendant und Regisseur Nils Düwell. Der 53-Jährige, der in Greifswald und Rostock aufwuchs, sitzt nun auf einem Turm im Rücken der Zuschauer, dort wo Arno Zillner (37) und Ringo Behn (35) den Ton und das Licht regulieren. Pünktlich beginnt die Vorstellung auf der etwa 60 Meter breiten Naturbühne. Schon bald zieht ein Pferd mit Reiter durchs Bild. Eine Prügelei beginnt – die Haudrauf-Typen verstehen ihre Stunts. Zwischen-Applaus.

„Manche Darsteller haben Doppelrollen und mitunter nur rund eine Minute Zeit zum Umziehen“, erklärt der Intendant. Das Publikum bemerkt das aber nicht. Wohl aber, dass der Hexenjäger erscheint. Ein Inquisitor erster Güte. „Und wenn sie gestehen, verbrennen wir sie“, sagt der Lehrling des Hexenjägers. Es geht um Leben und Tod.

Doch ehe es lodert, gibt’s eine Pause. Gelegenheit fürs Publikum durchzuatmen, für die Tontechniker, eine Zigarette zu rauchen. „Wir achten auf jede Sekunde“, sagt Arno Zillner. „Das Timing, zum Beispiel beim Einsatz der Musik zum richtigen Zeitpunkt, muss stimmen.“ Kollege Ringo Behn erklärt, dass automatisch hier gar nichts laufe: „Jede Vorstellung ist immer etwas anders.“ Dann schmeißen sich beide ein paar Gummibärchen ein. Nils Düwell gibt das Zeichen für den Einsatz der Musik. Weiter geht’s.

Weniger Licht, mehr Stimmung

Jetzt in der Dämmerung beginnt das Licht auf der Bühne zu wirken. Theatermagie wird spürbarer. Auch weil die Handlung zuweilen sehr direkt im Mittelgang zwischen den Zuschauern geführt wird. Der Landmarschall gibt seinen Umhang einer Besucherin in der 15. Reihe – dafür gibt es einen zugeworfenen Kuss des Edelmannes für die hilfsbereite Dame.

Düwell erlebt sein Stück genauso direkt mit. Ganz ruhig sitzt er nicht auf seinem Stuhl. Den Rhythmus der gesamten Geschichte geht er auch physisch mit. Ab und zu gibt er den Technikern kleine Zeichen, etwa wenn der Glockenklang aus den Lautsprechern synchron mit der Bewegung des Schauspielers, der die Kirchturmglocke „läutet“, zusammenfallen muss. Oder sagt ihnen, wenn die Musik ihm zu laut erscheint : „Könnt ihr die Musik etwas zurücknehmen?“ Wie ein Fußballtrainer macht er sich auf einem Zettel Notizen. „Zu Beginn der Spielzeit haben wir nicht sofort die nötige Routine – aber nun hat sich alles eingespielt, ich bin zufrieden“, sagt der studierte Schauspieler, der selbst sieben Jahre bei den Störtebeker-Festspielen auf Rügen eine Hauptrolle besetzte und in diversen Fernsehproduktionen vor der Kamera stand. Schlussphase. Finale. Der Regisseur hat seine Schiebermütze abgelegt, steht nur noch. Der Scheiterhaufen brennt im Hintergrund, vorn wird gekämpft, mit Feuer und Schwert. Der Hexenjäger brüllt „Ihr alle sollt brennen!“. Dann stürzt die Glocke auf ihn. Applaus. Happy End.

Vorerst wieder Frieden an der Müritz

„Wir stehen bis zum Ende unter Strom“, sagt Techniker Ringo Behn. Auf der Bühne wird sich umarmt, die Guten sind gerettet. Nils Düwell gibt das Zeichen für den Abspann. Aus dem Off ist seine eingespielte Stimme zu hören: „Fürs Erste kehrt Frieden ein, hier an der Müritz.“ Das Ensemble verneigt sich vor den 500 Zuschauern an diesem Abend. Schnell lichten sich die Reihen. Der verschwitzte Mann vom Bratwurststand sammelt letzte Mülltüten und liegengebliebene Flaschen ein. Er hat es eilig. Das Tor wird geschlossen. Feierabend.

Müritz-Saga„Im Bann des Hexenjägers“Freilichtbühne Waren (Müritz)Richard-Wossidlo-Str. 5cAufführungen bis 25. AugustMittwoch bis Samstag 19.30 UhrSonntag 17.00 Uhr0177/700 60 12www.mueritz-saga.de

Piraten-Open-Air„Spanish Cuba“Schweriner Landstraße 1523936 GrevesmühlenAufführungen bis 8. SeptemberDienstag bis Samstag 19.30 UhrSonntag 16.00 Uhr038 81/75 66 00www.piratenopenair.de

Störtebeker Festspiele„Ruf der Freiheit“Am Bodden 10018528 Ralswiek/RügenAufführungen bis 8. September:Montag bis Samstag 20.00 UhrTicket-Hotline: 0 38 38 / 3 11 00www.stoertebeker.de

Vineta Festspiele„Das Elfenspiel“Ostseebühne ZinnowitzSeestraße 817454 ZinnowitzAufführungen bis 1. SeptemberMittwoch, Donnerstag undSamstag 19.30 Uhr0 39 71/268 88 00www.vineta-festspiele.de

Schlossinsel-Festspiele„In Sachen Adam und Eva“Schlossinsel17438 WolgastVorstellungen bis 26. August:Montag, Mittwoch, Donnerstagund Samstag 19.30 Uhr0 39 71 / 2 68 88 00, www.vorpommerschelandesbuehne.de

Barther Theater-Garten„Die Spelunke am Donnerberg“Trebin 35aAufführungen bis 1. SeptemberMontag, Donnerstag undSamstag (außer 3. und 5. August)19.30 Uhr0 39 71 / 2 68 88 00, www.theatergarten.boddenbuehne.de

Darß-Festspiele„Die Heiden von Kummerow 5“Chausseestraße 6418375 Born a. DarßAufführungen bis 1. SeptemberHotline: 0 30 / 2 01 69 60 07www.darss-festspiele.deSchlossfestspiele Schwerin„Tosca“Aufführungen bis 28. Juli03 85/53 00 123www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Klaus Amberger