Menü
Anmelden
Mehr Bilder OZ-Umfrage: Was haben Sie mit dem Begrüßungsgeld gemacht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 08.11.2019

OZ-Umfrage: Was haben Sie mit dem Begrüßungsgeld gemacht?

Für Technik hat sich Mike Golon schon immer interessiert. „Von meinem Begrüßungsgeld habe ich mir einen Commodore 64 gekauft. Der Computer ist heute noch Kult“, sagt der Mitarbeiter des Eigenbetriebes der Kaiserbäder. Gekauft hat er ihn sich im Januar 1990 in Stuttgart. „Über fünf Jahre hat er gehalten“, so Golon, der zur Wendezeit bei der NVA war.

Quelle: Ewert Hannes

„Ich habe als allererstes Penaten-Creme für meinen kleinen Sohn gekauft. Und Kaugummi und Schokolade - erstmal nur kleine Dinge, um nicht gleich das ganze Geld auszugeben“, erinnert sich Sylvia Schönbeck aus Steffenshagen, die als Yogalehrerin arbeitet.

Quelle: Cora Meyer

Die 84-jährige Stralsunderin Waltraud Sroke ist 1989 mit ihrem Mann über die Grenze nach Schleswig-Holstein gefahren. Damals suchten sie etwas Schickes gegen „das Schietwetter“ an der Küste und wurde auch fündig. „Wir haben uns in Neumünster das Begrüßungsgeld abgeholt - mein Mann und ich haben uns dafür zwei gelbe Friesennerze gekauft, weil es dieses regenfeste Wetter-Kleidung in der DDR nicht gab“, sagt Sroke.

Quelle: Christian Rödel