Menü
Anmelden
Mehr Bilder Rostocker Start-up überwindet Werkstoffgrenzen im 3D-Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 27.03.2019

Rostocker Start-up überwindet Werkstoffgrenzen im 3D-Druck

Sowohl Kunststoff- als auch Metallteile können bei Aim3D im additiven Verfahren (3D-Druck) hergestellt werden.

Quelle: OVE ARSCHOLL
Quelle: OVE ARSCHOLL

Das Unternehmen Aim3D hat seinen Sitz in der Schmarler Industriestraße.

Quelle: Archiv
Anzeige