Menü
Anmelden
Mehr Bilder Die imposantesten Objekte auf dem Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
03:37 09.08.2019

Die imposantesten Objekte auf dem Wasser

Der Dreimast-Schoner „Amphitrite“ wurde im Jahr 1887 erbaut und segelt seitdem unter deutscher Flagge. Das Traditionsschiff, welches durch seinen schlanken Holzrumpf und die hohen Masten schon von Weitem wiederzuerkennen ist, hat in der Vergangenheit erfolgreich an vielen Regatten teilgenommen. Nach einer kurzen Zeit als Filmschiff Anfang der 70er Jahre, wurde der Schoner zu einem Jugendschiff umgebaut. Seinen Heimathafen hat er in Bremen. Trotz des Umbaus sind einige bauliche Details der damaligen Luxusausstattung erhalten geblieben und erinnern an die Zeiten, als Stars und Staatsgäste an Deck zusammen kamen.

Quelle: Lutz Zimmermann

Die „Atyla“ wurde 1984 nach dem Vorbild von baskischen Schiffen aus dem 19. Jahrhundert gebaut. Der Zweimast-Toppsegelschoner mit einer Länge von rund 31 Metern und einer Segelfläche von 400 Quadratmetern steuert die Hanse Sail in diesem Jahr zum ersten Mal an. Als eines der wenigen handgefertigten Großboote mit Holzrumpf, die noch in Betrieb sind, segelt das Schiff heute unter der Flagge von Vanuatu, einem souveränen Inselstaat im Südpazifik. Mit seinem rot lackiertem Rumpf und schwarzen Segeln wirkt das Schiff, als entstamme es einer Piratenlegende. Das Herzstück des Seglers ist ein Bildungsprogramm, welches sich an Jugendliche und junge Erwachsene richtet. Die Teilnehmer bis zu zwölf Tage lang Teil der Crew, stellen sich gemeinsam unterschiedlichen Herausforderungen und werden zu Führungspersönlichkeiten und Teamplayern ausgebildet, die sich als weltoffene Mitglieder unserer Gesellschaft sehen.

Quelle: atyla.org

Der 1919 gebaute Traditionssegler „Fridtjof Nansen“ feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Nach mehreren Umbauten ist das Schiff heute ein 52 Meter langer Toppsegelschoner und bietet vor allem Törns für Jugendliche an. Neben der Teilnahme an maritimen Veranstaltungen umsegelte der Schoner 1993/94 in einem achtmonatigen Törn die Welt und legte eine Strecke durch den Panama Kanal zu den Galapagosinseln, nach Kuba und Bermudas über den Atlantik bis nach Wilhelmshaven zurück.

Quelle: LUTZ ZIMMERMANN
Anzeige