Menü
Anmelden
Mehr Bilder Die imposantesten Objekte auf dem Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:37 09.08.2019

Die imposantesten Objekte auf dem Wasser

Die „Lisa von Lübeck“ wurde 2004 in der gleichnamigen deutschen Stadt Lübeck gebaut. Sie besitzt eine Länge von fast 36 Metern und ist ein Nachbau eines Kraweels, jenes Schiffstyps, der Mitte des 15. Jahrhunderts im Hanseraum als Nachfolger der Kogge aufkam und dem Lübeck seine wirtschaftliche Bedeutung verdankte. Benannt wurde das Schiff nach der Initiatorin und Taufpatin Lisa Dräger.

Quelle: Lutz Zimmermann

Das russische Vollschiff „Mir“ aus dem Baujahr 1987 sticht besonders durch seine Länge von 109 Metern sowie einer Segelfläche von 2771 Quadratmetern hervor. Das Schiff gehört zur „Admiral Marakrov State Maritime Academy“ und dient der Ausbildung von Seeleuten für die Handelsflotte Russlands. Die „Mir“ nahm erfolgreich an diversen Regatten teil und trägt aktuell den Titel „schnellster Großsegler der Welt“ mit einer Höchstgeschwindigkeit von 19,4 Knoten. Der Name „Mir“ bedeutet Frieden.

Quelle: LUTZ ZIMMERMANN

Unter niederländischer Flagge segelt der Traditionssegler „Morgenster“. Das 1919 erbaute Schiff feiert ebenfalls sein 100-jähriges Jubiläum in diesem Jahr. Die Brigg hat eine Länge von knapp 48 Metern und eine Segelfläche von 600 Quadratmetern. Nachdem das Schiff zuerst zur Fischerei sowie für Angelfahrten genutzt wurde und dann als Plattform für den Radiosender Del Mare diente, wurde es 1993 von Harry Muter gekauft und zu einem Segelschiff für das Chartergeschäft umgewandelt. Seit 2008 wird es ausgehend von der Stadt Den Helder in den Niederlanden zur Segelausbildung genutzt. Der Name „Morgenster“ bedeutet Morgenstern.

Quelle: Lutz Zimmermann