Menü
Anmelden
Mehr Bilder Vorpommern voranbringen – aber wie?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 30.07.2019

Vorpommern voranbringen – aber wie?

1-3 4 Bilder

Patrick Dahlemann (SPD), parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern: „Die Metropolregion Stettin ist eine deutliche Bereicherung für Vorpommern. Wir müssen uns mehr darum kümmern, polnisch zu lernen. In der Schule lernen die Kinder Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Latein, aber nicht die Sprache unser polnischen Nachbarn.“

Quelle: Christian Rödel

Rolf Kammann, Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern: „Im Gegensatz zu Bayern oder Baden-Württemberg stehen wir ein einem Punkt sehr gut da: Bei uns gibt es Freiraum ohne Ende zu attraktiven Konditionen.“

Quelle: Peter Binder

Vorpommern-Rügens Landrat Stefan Kerth (SPD): „Der Umgang mit den Folgen der Deindustrialisierung nach der Wende erfordert nach wie vor Anstrengungen vom Bund, um Regionalentwicklung möglich zu machen. (...) Ich gucke natürlich in alle Richtungen und führe insbesondere intensive Gespräche mit dem Nachbarlandrat in Vorpommern-Greifswald und der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern. Vom Typ her sage ich: lieber gut kopiert als schlecht selbst gemacht. Es gibt interessante Modelle, in denen beispielsweise auch aus der Wirtschaft heraus mehr Anstöße gegeben werden und andere Verbünde funktionieren, die wir uns genau ansehen.“

Quelle: Raik Mielke
1-3 4 Bilder