Menü
Anmelden
Mehr Bilder Gefahren in der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 07.08.2019

Gefahren in der Ostsee

In Ost- und Nordsee wurden nach den Weltkriegen Schätzungen zufolge etwa 1,6 Millionen Tonnen konventionelle und 220 000 Tonnen chemische Kampfmittel versenkt. In den vergangenen Jahrzehnten kann sich der Zustand durch Rost teils dramatisch verschlechtert haben. Manche Wasserbomben werden gesprengt.

Quelle: Bernd Wüstneck

Offenbar gelangt das TNT aus den Waffen wohl bereits in kleineren Mengen in die Umwelt. Der Sprengstoff steht im Verdacht, Tumore zu verursachen. Im Labor sei die Giftigkeit des TNT bereits nachgewiesen, sagt Ulrike Kammann vom Hamburger Thünen-Institut für Fischereiökologie. Bei Fischembryonen seien Missbildungen aufgetreten.

Quelle: Bernd Wüstneck