Menü
Anmelden
Mehr Bilder Greifswalder Jahresrückblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.12.2020

Greifswalder Jahresrückblick

2. Januar: Schock gleich zu Beginn des neuen Jahres in Nonnendorf. In der kleinen Ortschaft der Gemeinde Rubenow geriet eine Doppelhaushälfte in Brand, wobei der 31-jährige Bewohner ums Leben kam. Über 100 Einsatzkräfte waren vor Ort. Nach Abschluss der Ermittlungen sprach die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung.

Quelle: Tilo Wallrodt

17. Januar: Keiler-Alarm auf Sportplätzen. Nachdem Anfang Januar bereits eine Frau im Fischerdorf Wieck von einer angriffslustigen Bache verfolgt wurde, schloss die Hansestadt Tage später das Volksstadion wegen aggressiver Wildschweine. Im Laufe des Jahres erobern sich die Tiere immer mehr Flächen im Stadtgebiet.

Quelle: Hansestadt Greifswald

12. Februar: Die Busfahrer des Verkehrsbetriebs Greifswald kämpfen mit einem Warnstreik wiederholt für eine bessere Bezahlung. Den ganzen Tag über fuhr kein Stadtbus. Die Gewerkschaft Verdi fordert eine Erhöhung des Stundenlohns, um die Lücke zu anderen Tarifbereichen zu schließen. Ende September erfasst das Land dann eine erneute Streikwelle. Es geht um einen einheitlichen Rahmentarifvertrag, in dem Arbeitszeit, Weihnachtsgeld, Anzahl der Urlaubstage und Schichtzulagen geregelt werden.

Quelle: Martina Rathke